Zurück auf der Siegerstraße

Sport / 10.11.2019 • 20:45 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Javier Medori lieferte bei den Lions eine Galavorstellung ab.VN/Sams
Javier Medori lieferte bei den Lions eine Galavorstellung ab.VN/Sams

Dornbirn Lions festigen mit 86:81-Sieg in Wien ihre Spitzenposition in der Basketball-Bundesliga.

Wien Nach der 69:77-Heimniederlage gegen Güssing/Jennersdorf und dem Verlust der Tabellenführung haben die Raiffeisen Dornbirn Lions in der zweiten Basketball-Bundesliga erfolgreich zurückgeschlagen. Im Topduell der Runde, zugleich das Aufeinandertreffen der offensivstärksten Teams der Liga, behielten die Löwen aus der Messestadt bei den Basket Flames in der Bundeshauptstadt mit 86:81 die Oberhand und sind damit punktegleich erster Verfolger von Leader Güssing/Jennersdorf. Javier Medori: „Wir sind wirklich glücklich über diesen Sieg. Es war für uns nach der Heimniederlage gegen Jennersdorf ein ganz wichtiges Spiel, das uns bestätigt hat, dass wir zu den Topteams in dieser Saison gehören. Wir haben die Begegnung lange Zeit kontrolliert, sind in der Schlussphase trotz eines 68:72-Rückstands (35.) fokussiert geblieben, haben uns nicht aus dem Konzept bringen lassen und insgesamt verdient gewonnen“, erklärte Medori. Mit seinen 25 Punkten war der 26-jährige Forward aus Spanien erfolgreichster Lions-Werfer, freute sich mit den 16 Rebounds über seine vierten Double-Double und hatte maßgeblichen Anteil am siebten Sieg im neunten Saisonspiel der Lions. VN-JD

Basketball

Zweite Basketball-Bundesliga 2019/20

Basket Flames Vienna – Raiffeisen Dornbirn Lions  81:86 (21:26, 37:47, 63:65)

Raiffeisen Dornbirn Lions: Brajkovic 4, Arruti 20, Ivica Dodig 3, Medori 25, Kevric 3, Sebastian Gemeiner 2, Buljubasic, Sanchez Rodriguez 11, Bas 16, Valentin Dodig 2

Tabelle  1. Güssing/Jennersdorf Blackbirds 9 7 2 687:595 +92 14

  2. Raiffeisen Dornbirn Lions 9 7 2 776:671  +105 14

  3. Mistelbach Mustangs 9 6 3 701:618  +83 12

  4. Mattersburg Rocks 9 6 3 709:643 +66 12

  5. Basket Flames Vienna 9 5 4 733:728  +5 10

  6. Fürstenfeld Panthers 9 5 4 712:652  +60 10

  7. Wörthersee Piraten Klagenfurt 9 4 5 657:700 -43 8

  8. BBC Nord Dragonz Eisenstadt 9 4 5 742:725 +17 8

  9. BBU Salzburg 9 4 5 663:664  -1 8

 10. KOS Celovec Klagenfurt 9 3 6 652:753 – 101 6

 11. Raiders Tirol 9 3 6 641:708  -67 6

 12. Deutsch Wagram Alligators  9 0 9 555:771 – 216 0

Die nächsten Begegnungen: Raiffeisen Dornbirn Lions – Deutsch Wagram Alligators, 16. 11., 19.30 Uhr; Fürstenfeld Panthers – Raiffeisen Dornbirn Lions, 23. 11., 17 Uhr