Kurioses, Details der VN.at-Eliteliga und die Highlightshow

Sport / 11.11.2019 • 23:00 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Tausendsassa Thiago de Lima Silva (vorne) kann es nicht lassen und ist noch immer ein wertvoller Spieler bei der Austria. Selbst als 35-Jähriger ist der Brasilianer noch immer topfit. STEURER

Die erste Saison sorgte für viele Rekorde im Amateurfußball.

Schwarzach Die erste Halbsaison der VN.at-Eliteliga, vorerst für drei Jahre konzipiert, ist Geschichte. Und Geschichten wurden viele geschrieben. So etwa jene von Thiago de Lima Silva. Der 35-Jährige ist nicht nur ältester Torschütze in der Liga, insgesamt skorte er sieben Mal. Der ehemalige Austria-Goleador, der in 228 Erste-Liga-Spielen 65 Tore erzielte, ist Cotrainer und Spieler in einer Person. Für die Amateure war er als Abwehrchef ebenso wichtig wie später im Mittelfeld – und natürlich als Torschütze. Die VN haben weitere Kuriositäten des Herbstes zusammengetragen, bringen den Spielplan für das Frühjahr und stellen das Team des Herbstes vor.

90 Spiele Insgesamt wurde 356 Tore erzielt, 177 in der Hin- und 179 in der Rückrunde. Im Schnitt fielen somit 3,95 Tore pro Spiel. Insgesamt trugen sich 102 Spieler in die Torjägerliste ein. Für die höchsten Siege sorgten Hohenems (7:1 gegen Langenegg) und die Altach Juniors (7:1 gegen Austria Amateure). Pikant: Kein einziges Spiel endete 0:0.

Ausschlüsse Nur ein Dutzend Spieler mussten vorzeitig vom Platz. Die Schiedsrichter zückten zweimal den Roten Karton und zehnmal die Gelb-Rote Karte. Als „Gelb-Sammler“ erwies sich ausgerechnet Thiago de Lima Silva. Der Spieler der Austria Amateure wurde neunmal mit der Gelben Karte bestraft. Insgesamt zeigten die Unparteiischen in den 90 Spielen 360 Mal die Gelbe Karte.

Langzeitverletzte Ein Problem war für die Vereine der verletzungsbedingte Ausfall von Leistungsträgern. So fehlten in der Rückrunde der VN.at-Eliteliga Spieler wie Sercan Altuntas (DSV), Abdül Kerim Kalkan, Mathias Brugger (beide VfB), Maximilian Kreiner (Juniors), Aleksandar Umjenovic (Wolfurt), Sebastian Beer (Lauterach), Sebastian Inama (Langenegg) und Manuel Pose (Rankweil). Bei Altach wurde Brian Mwila vermisst. Der 25-Jährige aus Sambia befindet sich nach muskulären und Knieproblemen in der Reha.

Interviews aus Lustenau

Fünf Torhüter Mit Benjamin Ozegovic, Jakob Odehnal, Reuf Durakovic sowie Lukas Brotzge und Levint Sahin haben die Juniors gleich fünf Tormänner eingesetzt. Zudem waren im Herbst insgesamt zehn Kaderspieler aus der Profiabteilung im Einsatz.

Highlights aus Lustenau

Dauerspieler Neun Spieler bzw. Torhüter haben keine Spielminute (insgesamt 1620) versäumt. Es sind dies Kevin Fend (DSV), die Hohenemser Florian Eres und Tim Wolfgang sowie Michael Wohlgenannt (Langenegg), Christoph Stückler, Claudio Wachter (beide Röthis), Christoph Kobleder (Bregenz), Emre Demir (Lauterach) und Juniors-Kapitän Tino Dietrich. VN-tk

Highlights aus Lauterach