Neuer Goalie, neues Glück?

Sport / 11.11.2019 • 21:09 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Juha Järvenpää stieg gestern beim Dornbirner EC ins Training ein, heute soll er in Salzburg das Tor hüten. CDM
Juha Järvenpää stieg gestern beim Dornbirner EC ins Training ein, heute soll er in Salzburg das Tor hüten. CDM

Juha Järvenpää steht heute in Salzburg im Tor des Dornbirner EC.

Dornbirn Neuer Torhüter, neues Glück? Juha Järvenpää heißt, wie bereits berichtet, der Ersatz beim Dornbirner EC für den verletzten Rasmus Rinne. Der 30-jährige Finne soll den Bulldogs bereits heute im Duell in der Erste Bank Eishockeyliga gegen Tabellenführer EC Salzburg Rückhalt geben. Järvenpää, der aus der Organisation von Ässät Pori kommt und für das Juniorennationalteam im Einsatz war, spielte in den vergangenen beiden Saisonen für die Erstligaklub KooKoo in Kouvola. Nach einer Verletzung war er zuletzt vereinslos.

Ein Schritt zurück, zwei nach vorne

Kai Suikkanen muss in seinem dritten EBEL-Spiel aber nicht nur Rinne ersetzen. Mit Evan Trupp, Olle Liss und Sam Antonitsch fehlen drei weitere Stammkräfte, der vor der Länderspielpause verpflichtete Tomi Körkkö kommt zu seinem vierten Einsatz. „Wir hatten ein paar Tage, um unser Spiel zu verfeinern“, sagt Suikkanen. „Aber leider aufgrund des Nationalteamabsenzen und Verletzungen nicht den besten Kader zur Verfügung.“ Kontrahent Salzburg hat er auf Videos studiert: „Wir müssen uns vor Augen halten, dass wir gegen das beste Team der Liga spielen. Wir werden versuchen, einen eigenen Weg zu finden, wie wir spielen wollen.“ Suikkanen weiß auch, dass nicht alles von heute auf morgen besser werden kann: „Wir können nicht immer eine Stufe höher gehen. Es wird auch wieder einmal einen Schritt zurück geben müssen, um dann zwei nach vorne zu machen. Die Hauptsache ist für mich, dass wir immer unser Bestes geben.“

Auf Stefan Häußle wartet heute das 400. Spiel in der Kampfmannschaft des Dornbirner EC. „Die Statistik bedeutet mir eigentlich nichts. Aber es ist schön, dass man so lange als Profi spielen kann. Letztendlich zählt die Mannschaftsleistung. Wir müssen jetzt schauen, das wir endlich ein paar Siege einfahren.“ Gegner Salzburg wird vom 27-jährigen Nationalteamstürmer vor allem offensiv sehr gefährlich eingeschätzt: „Die greifen mit vier Mann an. Wir müssen versuchen, den schnellen Pass aus unserer Zone heraus zu spielen und unsere Chancen zu nutzen.“

Gegner Salzburg, der Begegnung eins in Dornbirn mit 5:0 für sich entscheiden konnte, hat mit dem amerikanischen Stürmer Connor Brickley den Kader nachgerüstet. Der Zweitrundendraft von 2010 absolvierte in der letzten Saison immerhin noch 14 Partien für die New York Rangers (1 Tor, 3 Assists). Mit Raphael Herburger sorgt aktuell zudem ein Dornbirner bei den Mozartstädtern für Furore: Der 30-Jährige ist nicht nur Topscorer des Teams, sondern führt auch die Punktewertung der EBEL mit 24 Zählern an. vn-ko

„Die Hauptsache ist für mich, dass wir immer unser Bestes geben.“

Eishockey

Erste Bank Liga

Heute spielen

EC RB Salzburg – Dornbirner EC  19.15 Uhr

SR Fichtner, M. Nikolic, Kontschieder, Tschrepitsch

Graz99ers – KAC  19.15 Uhr

SR Bulovec, Sternat, Hribar, Seewald

HCB Südtirol – HC Innsbruck  19.15 Uhr

SR Berneker, Piragic, Pardatscher, Rezek  Sky SportHD

Fehervar AV19 – VSV 19.15 Uhr

SR Baluska, Siegel, Nagy, Nedeljkovic

EHC BW Linz – HC Znojmo 19.15 Uhr

SR Gruber, Ofner, Bedynek, Nothegger

Am Freitag spielen 

HC Znojmo – Dornbirner EC  18.30 Uhr

HC Innsbruck – EHC BW Linz 19.15 Uhr

KAC – Vienna Capitals  19.15 Uhr

HCB Südtirol – Fehervar AV19 19.15 Uhr

Tabelle

1. EC RB Salzburg 15 8 4 2 1 61:31 34

2. Vienna Capitals 15 8 2 1 4 46:34 29

3. KAC  15 7 2 2 4 45:32 27

4. HCB Südtirol  14 7 1 1 5 47:42 24

5. Graz 99ers  15 7  1 1 6 42:47 24

6. VSV  14 7 0 2 5 50:39  23

7. Black Wings Linz 14 6 1 3 4 43:39 23

8. HC Znojmo  15  5 1 2 7 48:53 19

9. Fehervar AV 19 15 5 2 0 8 37:51 19

10. HC Innsbruck 16 3 3 3 7 52:69 18

11. Dornbirner EC 14 0 1 1 12 23:57 3