Endlich, Dornbirn gewinnt!

Sport / 12.11.2019 • 22:31 Uhr / 5 Minuten Lesezeit
Robin Gartner sorgte nach einem Zuspiel von Jannik Fröwis für die 1:0-Führung. Den zweiten Dornbirn-Treffer erzielte Juhani Tamminen. GEPA
Robin Gartner sorgte nach einem Zuspiel von Jannik Fröwis für die 1:0-Führung. Den zweiten Dornbirn-Treffer erzielte Juhani Tamminen. GEPA

Nach 13 Niederlagen feiern Bulldogs 2:1-Sieg bei Leader Salzburg.

Salzburg Minutenlang ließen sich die Bulldogs von den mitgereisten Fans am Salzburger Eis feiern. Nach 13 Niederlagen in Serie holte das Team von Kai Suikkanen endlich einen Sieg. Gegen den Tabellenführer gewannen die Dornbirner mit 2:1. „Nach dieser Serie tut dieser Erfolg wirklich gut“, meinte Jannik Fröwis, der die Vorarbeit zum 1:0 leistete. Die starke Defensivleistung mit einem überzeugenden Juha Järvenpää im Tor war ausschlaggebend für den ersten DEC-Erfolg nach 60 Minuten in dieser Saison.

Die Rollen im 15. Saisonspiel waren klar verteilt. Doch die Gastgeber nahmen ihren Favoritenstatus im Startdrittel zu locker. Zumindest ließ dies die Schussstatistik der ersten 20 Minuten vermuten. Die zeigte ein 12:3-Verhältnis für den Tabellenletzten. Die Führung der Gäste war trotzdem alles andere als ein Zufallsprodukt. Schon zuvor deuteten Tomi Körkkö (4.) und Kevin Macierzynski (13.) mit guten Versuchen die Entschlossenheit der Bulldogs an. Als dann Robin Gartner (15.) nach einem Zuspiel von Fröwis die Scheibe im Kasten unterbrachte, war klar, dass sich Dornbirn hier nicht so einfach abservieren lassen wollte.

Starker Järvenpää-Einstand

Im dritten Spiel unter Suikkanen gelang den Messestädtern zum zweiten Mal das 1:0. Genau so oft wie in den zwölf Spielen davor unter Ex-DEC-Coach Jussi Tupamäki. Sein Nachfolger sprach im VN-Interview von kleinen Schritten und dies war gewiss ein solcher. Und das, obwohl die Messestädter auf vier Stammkräfte verzichten mussten. Doch sowohl Rasmus-Rinne-Ersatz Järvenpää als auch die junge Garde, die Suikannen immer wieder aufs Eis schickte, machten ihre Sache gut.

Im zweiten Drittel wurden die Mozartstädter stärker und wollten sich nicht länger vom Schlusslicht vorführen lassen. Doch erneut waren es die Gäste, die trafen. Einen Konter, den Jordan Subban einläutete, vollendete Juhani Tamminen (25.) zum 2:0. Die stärkste Offensive der Liga drückte auf den Anschluss. Doch bei den Chancen von Thomas Raffl (28.) oder Derek Joslin (38.) zeigte Keeper Järvenpää sein Können. Seine Fangquote lag bei der EBEL-Premiere bei 97 Prozent.

Wie zuletzt gegen Graz gingen die Dornbirner mit einem Zwei-Tore-Vorsprung in den Schlussabschnitt. In diesem igelten sich die Bulldogs ein und lauerten auf Kontermöglichkeiten. Nachdem Fröwis in der 51. Minute bei seinem Versuch an der Stange scheiterte, gelang dem Leader fünf Minuten vor dem Ende durch John Hughes das 1:2. Obwohl die Hausherren in der letzten Spielminute den Tormann zugunsten eines weiteren Feldspielers vom Platz nahmen, retteten die Bulldogs den Vorsprung über die Zeit. ABR

„Es war eine starke Leistung der Mannschaft und so gewinnt man dann auch Spiele.“

Eishockey

Erste Bank Liga

Heute spielen

EC RB Salzburg – Dornbirner EC 1:2 (0:1, 0:1, 1:0)

2686, SR Fichtner, M. Nikolic, Kontschieder, Tschrepitsch

Torfolge: 15. 0:1 Gartner, 25. 0:2 Tamminen, 55. 1:2 Hughes

Strafminuten: 6 bzw. keine

EC RB Salzburg: Herzog; Regner, Heinrich, Mikkelson, Joslin, Pallestrang, Viveiros, Feldner, Jakubitzka; Hughes, Herburger, Raffl, Kolarik, Brickley, Holloway, Baltram, Schiechl, Huber, Hochkofler, Pilloni, Witting

Dornbirner EC: npää; Magnan, Gartner, Vainonen, Subban, Schnetzer, Kauppila; Körkkö, Tamminen, Romig, Bau Hansen, Rapuzzi, Fröwis, Schwinger, Häußle, Macierzynksi, Egger, Pöschmann, Fässler

Graz99ers – EC KAC  3:2 (2:0, 0:2, 1:0)

3881, SR Bulovec, Sternat, Hribar, Seewald

Torfolge: 8. 1:0 Grafenthin, 19. 2:0 Hillding (5:4), 27. 2:1 Obersteiner (5:4), 34. 2:2 Comrie, 44. 3:2 King (5:4); Strafminuten: 6 bzw. 8

HCB Südtirol – HC Innsbruck  4:1 (0:0, 1:1, 3:0)

2515, SR Berneker, Piragic, Pardatscher, Rezek

Torfolge: 25. 1:0 Alberga, 34. 1:1 Bär, 48. 2:1 Insam, 52. 3:1 Spinozzi (4:5), 57. 4:1 Frigo; Strafminuten: 12 bzw. 8

Fehervar AV19 – EC VSV 1:2 OT (0:0, 0:1, 1:0, 0:1)

3089, SR Baluska, Siegel, Nagy, Nedeljkovic

Torfolge: 27. 0:1 Reid, 47. 1:10 Girard, 63. 1:2 Reid (5:4); Strafminuten: 6 bzw. 4

EHC BW Linz – HC Znojmo 3:4 OT (1:2, 1:0, 1:1, 0:1)

4500, SR Gruber, Ofner, Bedynek, Nothegger

Torfolge: 5. 1:0 Kristler, 17. 1:1 Svoboda, 20. 1:2 Luciani, 35. 2:2 Lebler, 56. 3:2 Gaffal, 60. 3:3 Flick, 63. 3:4 Luciani, Strafminuten: je 8

Am Freitag spielen 

HC Znojmo – Dornbirner EC  18.30 Uhr

HC Innsbruck – EHC Black Wings Linz 19.15 Uhr

EC KAC – Vienna Capitals  19.15 Uhr

HCB Südtirol – Fehervar AV19 19.15 Uhr

Tabelle

 1. EC RB Salzburg 16 8 4 2 2 62:33 34

 2. Vienna Capitals 15 8 2 1 4 46:34 29

 3. EC KAC 16 7 2 2 5 47:35 27

 4. HCB Südtirol  15 8 1 1 5 51:43 27

 5. Graz 99ers 16 8  1 1 6 45:49 27

 6. EC VSV 15 7 1 2 5 52:40  25

 7. EHC Black Wings Linz 15 6 1 4 4 46:43 24

 8. HC Znojmo  16  5 2 2 7 52:56 21

 9. Fehervar AV 19 16 5 2 1 8 38:53 20

10. HC Innsbruck 17 3 3 3 8 53:73 18

11. Dornbirner EC 15 1 1 1 12 25:58 6