Gegner auf Augenhöhe im Finish abgeschüttelt

Sport / 13.11.2019 • 22:12 Uhr / 5 Minuten Lesezeit
Alpla-HC-Hard-Scharfschütze Ivan Horvat erzielte neun Treffer beim 30:25-Arbeitssieg über Linz. GEPA
Alpla-HC-Hard-Scharfschütze Ivan Horvat erzielte neun Treffer beim 30:25-Arbeitssieg über Linz. GEPA

Alpla HC Hard bezwingt bei EC-Generalprobe Linz 30:25.

Hard Dem Alpla HC Hard ist die Rückkehr auf die Siegerstraße gelungen. Nach zuletzt drei Nullnummern in eigener Halle mit Niederlagen gegen Ferlach (27:30), Schwaz (26:27) und Margareten (24:29) durften sich die Roten Teufel drei Tage nach dem 30:24 in Graz im Heimspiel gegen Linz mit dem 30:25 über die nächsten zwei Punkte freuen und sind in der Tabelle der Spusu Liga nun wieder erster Verfolger von Leader Margareten.

Offener Schlagabtausch

Vor mehr als 1000 Zuschauern war der vierte doppelte Punktgewinn in eigener Halle aber mit mehr Arbeit verbunden, als das Endresultat erahnen lässt. Die Gäste aus der Stahlstadt, die zuletzt mit einem Remis gegen Meister Krems aufzeigten, erwiesen sich als ebenbürtiger Gegner. In einem offenen Schlagabtausch, in dem mehrmals die Führung wechselte, konnte sich bis zur 45. Minute (20:20) keine der Mannschaften einen Vorteil verschaffen. Die Gastgeber verbuchten Vorteile in der Anzahl der Tore in Überzahl (9:2), dafür verbuchten die Linzer mit sieben Toren bei Tempogegenstößen einen Vorteil.

Von 20:20 auf 29:23

Im letzten Spielviertel war es Luca Raschle, der mit einem Doppelpack innert 50 Sekunden die Hausherren auf die Siegerstraße führte. Nach dem 23:20 (48.) von Neuzugang Bruno Kozina setzten sich die Harder mit einem 6:3-Lauf auf 29:23 (58.) ab und brachten den Vorsprung ohne Probleme über die Zeit. „Linz hat uns wie erwartet voll gefordert. Wir haben Mitte der zweiten Halbzeit die Kontrolle im Spiel übernommen. Im Endeffekt war es ein hart erarbeiteter Heimsieg“, freute sich Hard-Cheftrainer Klaus Gärtner.

Drei Partien in neun Tagen

Nach dem Auftaktduell in der bereits siebten englischen Woche der Harder gilt es nun, möglichst effektiv und rasch zu regenerieren. Bereits am Samstag erfolgt die Anreise nach Spanien, wo man am Sonntag (12 Uhr) bei Cuenca gefordert ist. Die Equipe aus der 55.000-Einwohnerstadt in der autonomen Region Kastilien zwischen Madrid und Valencia ist die letzte Hürde im EHF-Cup, vergleichbar mit der Europa League im Fußball, um den erstmaligen Einzug in die Gruppenphase in der Vereinsgeschichte. Drei Tage nach dem Antreten nach Spanien steht am 20. November (20.15 Uhr) das Derby in Bregenz auf dem Programm. Wiederum nur drei Tage nach dem 94. Revierduell kommt es am 23. November (17 Uhr) zum Europacup-Rückspiel gegen Cuenca. VN-JD

Handball

Spusu Liga der Männer 2019/20

Hauptrunde, 13. Spieltag

Alpla HC Hard – HC Linz 30:25 (12:11)

Sporthalle am See, SR Begovic/Bubalo (HR: 27:23)

Zweiminutenstrafen: 3 bzw. 6; Rote Karte: 53. Juric (Linz)

Torfolge: 7. 3:3, 14. 5:6, 20. 7:8, 29. 12:10, 35. 15:15, 39. 16:17, 46. 20:20, 48. 23:20,

52. 25:23, 57. 28.23

Alpla HC Hard: Doknic, Hurich; Hermann 1, Wurst, Maier, Raschle 5, Manuel Schmid, Zivkovic 6, Poklar 1, Schwärzler 1, Knauth, Fetz, Weber, Schweighofer 5/1, Horvat 9/2, Kozina 2

HC Linz: HC Linz: Bokesch, Zwicklhuber; Kislinger 5, Preinfalk 2, Juric 2, Sarajlic 3, Ascherbauer, Mayer, Kosteski 7, Bachmann 2, Krstevski 4, Elias Kropf, Gschwandtner 1, Selmani

Die weiteren Begegnungen: HSG Bärnbach/Köflach – HSG Graz, Freitag, 19 Uhr; Schwaz Handball Tirol – HC Fivers WAT Margareten, Samstag, 18 Uhr; SC Ferlach – SG Handball West Wien, Samstag, 19 Uhr; UHK Krems – Bregenz Handball, verschoben auf 3. 12., 19 Uhr

Tabelle  1. HC Fivers WAT Margareten 12  9  0  3  365:313  +52  18

  2. Alpla HC Hard 13  8  0  5  357:340  +17 16

  3. UHK Krems (M) 12  7  1  4  342:323  +19 15

  4. SC Ferlach 12  7  1  4  320:318  +2  15

  5. Schwaz Handball Tirol  12  7  0  5  315:311  +4  14

  6. SG Handball West Wien 12  6  0  6  309:308  +1  12

  7. HSG Graz 12  5  0  7  341:348  -7 10

  8. Bregenz Handball 12  5  0  7  300:313  -13 10

  9. HC Linz 13  3  2  8  365:379  -14  8

 10. HSG Bärnbach/Köflach 12  2  0  10  278:339  -61  4

Die nächsten Spiele der Ländle-Klubs: Bregenz Handball – Alpla HC Hard, 20. 11., 20.15 Uhr (HR: 22:26), HSG Bärnbach/Köflach – Bregenz Handball, 29. 11., 19 Uhr (HR: 29:24); Alpla HC Hard – SG Handball West Wien, 30. 11., 19 Uhr (HR: 24:27)

EHF-Cup der Männer 2019/20, Qualifikation, 3. Runde

BM Cuenca (ESP) – Alpla HC Hard  Sonntag, 12 Uhr

Pabellon Polideportivo el Sargal Cuenca, SR Ben-Dan/Faran (ISR)

Alpla HC Hard – BM Cuenca (ESP)  23. 11., 17 Uhr

Sporthalle am See, SR Biro/Kiss (HUN)

Erklärung: Der Sieger kommt in die Gruppenphase (16 Teams). Hier stehen sechs Partien zwischen dem 8. 2. und 29. 3. auf dem Programm.

EHF-Challenge-Cup der Männer 2019/20, 3. Runde

Valur Reykjavik (ISL) – Bregenz Handball  Samstag, 18 Uhr

Handballarena Rieden, SR Cipov/Klus (SVK)

Bregenz Handball – Valur Reykjavik (ISL)  Sonntag, 16 Uhr

Handballarena Rieden, SR Cipov/Klus (SVK)

Erklärung: Spieltermine in der 4. Runde (16 Teams) wären am 8./9. bzw. 15./16. Februar 2020