Dornbirn verliert Partie in letzter Minute

Sport / 15.11.2019 • 22:23 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Bulldogs-Kapitän Oliver Magnan und seine Mannschaft verlor in der Schlussminute gegen die Tschechen. reklama
Bulldogs-Kapitän Oliver Magnan und seine Mannschaft verlor in der Schlussminute gegen die Tschechen. reklama

Bulldogs holten ein 0:3 auf, verloren jedoch gegen Znojmo mit 3:4.

znojmo Gute 50 Sekunden fehlten auf zumindest einen Punkt bei den Südmähren. Doch ein „lucky punch“ von Znojmo in der Schlussminute brachte die Dornbirner um die Früchte ihrer Arbeit. Ein 0:3-Rückstand wurde aufgeholt, trotzdem verlor man mit 3:4. „Wir können es besser“, fiel DEC-Stürmer Simeon Schwinger dazu ein. Bereits morgen steigen die Messestädter wieder in den Ring. Zuhause wartet ab 17.30 Uhr Fehervar.

Keine neun Minuten waren in Znojmo gespielt, schon führten die Hausherren mit 2:0. Die Tschechen machten praktisch aus zwei Chancen zwei Tore. In der fünften Minute überwand Petr Beranek DEC-Goalie Juha Järvenpää vom linken Bullykreis aus. Vier Minuten später hämmerte Jakub Stehlik den Puck von der blauen Linie ins Dornbirner Gehäuse. Im Gegenzug scheitert Juha Tamminen an der Stange. In weiterer Folge agierten Stefan Häußle und Co. nicht mehr so schnörkellos wie zuletzt gegen Salzburg. Etliche Fehler im Spielaufbau erinnerten an die Zeit vor dem Trainerwechsel. Im Mitteldrittel verfestigte sich der Eindruck als Rob Flick per Rebound (33.) sogar auf 3:0 für die Adler stellte.

Weckruf für die Bulldogs

Was nach der Entscheidung in diesem Spiel aussah, war ein Weckruf für die Gäste. Ein Doppelschlag durch Emilio Romig und Jordan Subban (35.), brachte den DEC in plötzlich auf 2:3 heran. Letztgenannter hatte kurz vor Drittelende sogar die Chance zum Ausgleich, verzog aber haarscharf. Schon einmal holte der Tabellenletzte in dieser Saison ein 0:3 auf, im September gegen Wien. Trotzdem verlor man dann noch mit 3:4. Gleiches spielte sich in Znojmo ab. 18 Minuten lang mühten sich die Gäste im Schlussdrittel ab. Coach Kai Suikkainen reagierte, nahm den DEC-Torhüter zugunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis. 77 Sekunden vor dem Spielende gelang Rapuzzi tatsächlich der Ausgleich. Doch zu früh gefreut, denn nur Augenblicke nach dem Ausgleich bugsierte Adam Sedlak den Puck zum 3:4-Erfolg ins Gehäuse. Das bestätigte auch der Videobeweis. ABR

Eishockey

Erste Bank Liga 2019/20

Heute spielen

HC Znojmo – Dornbirner EC 4:3 (2:0, 1:2, 1:1)

2587, SR Hejduk, Piragic, Rampir, Zgonc

Torfolge: 5. 1:0 Beranek, 9. 2:0 Stehlik, 33. 3:0 Flick, 35. 3:1 Romig, 35. 3:2 Subban, 59. 3:3 Rapuzzi, 60. 4:3 Sedlak; Strafminuten: 3 bzw 1

HC Znojmo: Lassila; Tnasey, Boruta, Sedlak, Sova, Jonas, Novak, Stehlik, Miklis; Flick, Bartos, Mrazek, Cesik, Svoboda, Oscadal, McRae, Bowles, Berisha, Luciani, Beranek

Dornbirner EC: Järvenpää; Magnan, Gartner, Vainonen, Subban, Schnetzer, Kauppila; Körkkö, Tamminen, Romig, Bau Hansen, Rapuzzi, Fröwis, Schwinger, Häußle, Macierzynksi, Egger, Pöschmann, Fässler

HC Innsbruck – EHC Black Wings Linz 3:4 (1:0, 1:3, 1:1)

2400, SR Berneker, Smetana, Schauer, Sparer

Torfolge: 19. 1:0 Herbert, 23. 1.1 Schofield, 25. 2:1 Zajc, 32. 2:2 DaSilva, 37. 2:3 Valach, 46. 3.3 Sedivy, 59. 3:4 Kalus; Strafminuten: 3 bzw. 7

EC KAC – Vienna Capitals  8:3 (2:2, 2:1, 4:0)

4032, SR Gruber, K. Nikolic, Soos, Vaczi

Torfolge: 4. 0:1 Hartl, 5. 1:1 Hundertpfund, 7. 1:2 Flood, 12. 2:2 Hundertpfund, 21. 3:2 Neal, 27. 4:2 Kozek, 36. 4:3 Loney, 42. 5:3 Ganahl, 51. 6:3 Hundertpfund, 60. 7:3 Petersen, 60. 8:3 Obersteiner; Strafminuten: 10 bzw. 7

HCB Südtirol – Fehervar AV19 5:2 (1:0, 2:1, 2:1)

2280, SR Bulovec, Trilar, Basso, Pardatscher

Torfolge: 18. 1:0 Sylvestre, 25. 2:0 Insam, 30. 3:0 Alberga, 39. 3:1 Kuralt, 47. 3:2 Lehtonen, 54. 4:2 Sylvestre, 60. 5:2 Sylvestre; Strafminuten: 3 bzw. 5

Tabelle

 1. EC RB Salzburg 16 8 4 2 2 62:33 34

 2. EC KAC 17 8 2 2 5 55:38 30

 3. HCB Südtirol  16 9 1 1 5 56:45 30

 4. Vienna Capitals 16 8 2 1 5 49:42 29

 5. EHC Black Wings Linz 16 7 1 4 4 50:46 27

 6. Graz 99ers 16 8  1 1 6 45:49 27

 7. EC VSV 15 7 1 2 5 52:40  25

 8. HC Znojmo  17  6 2 2 7 56:59 24

 9. Fehervar AV 19 17 5 2 1 9 40:58 20

10. HC Innsbruck 18 3 3 3 9 56:77 18

11. Dornbirner EC 16 1 1 1 13 28:62 6

Am Sonntag spielen 

Dornbirner EC – Fehervar AV19 17.30 Uhr

Graz 99ers – EC RB Salzburg 16 Uhr

EC KAC – HC Innsbruck  16 Uhr

Vienna Capitals – EC VSV 17.30 Uhr

HC Znojmo – HCB Südtirol 19.15 Uhr

Nächste Spiele Dornbirner EC

Dornbirner EC – HC Innsbruck 22. 11., 19.15 Uhr

EHC Black Wings Linz – Dornbirner EC 24. 11., 17.30 Uhr