Vereine im Großeinsatz: Im Ländle brennt das Eis

Sport / 15.11.2019 • 20:30 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Für Dominic Haberl und seine Kollegen vom EHC Lustenau steht ein Heimdoppel an. STIPLOVSEK

EHC Lustenau und Bregenzerwald mit Heimspielen. VEU Feldkirch in Italien gefordert.

Lustenau/Dornbirn Vorarlbergs Eishockeyfans kommen am Wochenende voll auf ihre Kosten. Denn der EC Bregenzerwald und der EHC Lustenau tragen nicht weniger als drei Heimspiele aus. Die Wälder unter Trainer Markus Juurikkala treffen heute in der Dornbirner Messehalle auf HDD Jesenice aus Slowenien und können extrem ausgeruht in die Partie gehen, weil ja das letzte Auswärtsmatch beim HC Pustertal wegen Stromausfalls in Bruneck abgesagt werden musste. „Für die Spielabsage kann niemand etwas, wir haben die Situation gut angenommen. So können wir frischer ins Spiel gegen Jesenice gehen. Diese Frische werden wir auch brauchen, um 60 Minuten lang konzentriert und konstant agieren zu können“, gibt Juurikkala vor. Dass es gegen die Slowenen nie ein Zuckerschlecken ist, zeigt die Statistik: Der letzte Sieg über Jesenice gelang den Wäldern am 6. Februar 2016.

In Gedanken bei Herwig Reiter

Die Cracks aus Lustenau haben am Wochenende gleich zwei Möglichkeiten ihren Heimfans Tore und Siege zu bescheren. Heute trifft man das Fohlenteam des KAC, am Sonntag kommt es in der Rheinhalle zum Duell mit HDD Jesenice. Die Kärntner gelten als „Wundertüte“ der Alps Hockey League, weiß man nie welche Spieler aus der ersten mannschaft im Kader stehen. Doch obwohl hinter dem Einsatz von EHC-Urgestein Martin Grabher Meier ein Fragezeichen steht und die Spielgenehmigung für Neuzugang Ryab Glenn noch nicht eingetroffen ist, erhofft man sich Zuwachs auf dem Lustenauer Punktekonto. Die Matches am Wochenende stehen auch im Zeichen des tödlich verunglückten Konditionstrainers Herwig Reiter. Die Spieler werden daher mit den Initialen von Reiter am Dress auflaufen.

Italo-Doppelpack

Für die VEU Feldkirch heisst es Koffer packen und auf Reisen gehen. Gleich zweimal treten die Eishockey-Cracks von VEU-Trainer Patrice Lefebvre bei unseren südlichen Nachbarn an. Heute kommt es zum Duell mit den Fassa Falcons und am Sonntag tritt man bei Asiago an. „Es warten große Aufgaben mit langer Anreise auf uns. Fassa hat ein starkes Team und Asiago ist sowieso eine Topmannschaft in der Liga. Aber wenn wir konsequent auftreten, ist auch gegen beide Teams etwas drinnen für uns“, beschreibt VEU-Torjäger Robin Soudek die anstehenden Matches. Im „Falkenhorst“ von Fassa erwartet die VEU eine heimstarke Mannschaft, die in fünf Heimspielen vier gewinnen konnten und nur eine Niederlage einstecken musste. Und mit Asiago wartet der Meister aus dem Jahr 2018 auf die Montfortstädter. „Ich hoffe die Jungs sind bereit, es wird hart“, so Coach Lefebrve.

Eishockey, Alps Hockey League

EHC Lustenau – EC KAC II Samstag

Rheinhalle Lustenau, 19.30 Uhr, SR Moschen, Ruetz, Martin, Piras

EC Bregenzerwald – HDD Jesenice Samstag

Messehalle Dornbirn, 19.30 Uhr, SR Huber, Lega, Basso, Terragni

HC Fassa – VEU Feldkirch Samstag

Canazei, 20.30 Uhr, SR Kummer, Widmann, Bedynek, Holzer

EHC Lustenau – HDD Jesenice Sonntag

Rheinhalle Lustenau, 17.30 Uhr, Lega, Ruetz, Basso, Terragni

Asiago Hockey – VEU Feldkirch Sonntag

Pala Hodegart Asiago, 18.30 Uhr, SR Kummer, Widmann, Bedynek, Holzer