Dornbirns Aufholjagd blieb unbelohnt

Sport / 17.11.2019 • 21:46 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Emilio Romig und die Dornbirn Bulldogs stehen nach 17 Runden mit nur sieben Zählern auf dem letzten Platz.CDM
Emilio Romig und die Dornbirn Bulldogs stehen nach 17 Runden mit nur sieben Zählern auf dem letzten Platz.CDM

Der DEC musste sich Fehervar im Penaltyschießen geschlagen geben.

Dornbirn In Geduld üben muss man sich weiterhin mit den Bulldogs. Wie schon am Freitag gegen Znojmo holten die Messestädter gegen Fehervar einen Rückstand auf, um am Ende wieder als Verlierer dazustehen. Nach Penaltyschießen unterlag Dornbirn den Ungarn mit 3:4. „Wir hätten uns in den letzten beiden Partien mehr als nur einen Punkt verdient“, meinte Juhani Tamminen. Für den punktebesten DEC-Spieler, Emilo Romig, ein Grund zum Ärgern. „Wir haben schon wieder so dumme Tor bekommen. Wirklich schade, weil viel Positives dabei war.“

Durststrecke geht weiter

Am 1. März gewannen die Bulldogs das letzte Mal ein Meisterschaftsspiel auf eigenem Eis. 3000 Fans wollten gegen Fehervar das Ende dieser Durststrecke sehen. Bereits in den ersten sechs Minuten produzierten die Hausherren etliche Chancen. Olle Liss, der nach seiner Fingerverletzung wieder dabei war, Stefan Häußle und Tomi Körköö scheitern allesamt am gegnerischen Goalie Mike Ouzas. So wie auch Max Egger (13.), dessen Schuss Ouzas aus kurzer Distanz grandios parierte. Kurz danach funktionierte es mit dem Tor. Romig lupfte die Scheibe ins Kreuzeck (13.). Die Heimischen versuchten umgehend nachzulegen, vor allem im ersten Powerplay (15.) hatten die Bulldogs gleich mehrmals die Möglichkeit dazu. Doch in Ouzas fanden die Gastgeber stets ihren Meister. Den Elan aus Drittel eins in den Mittelabschnitt mitnehmen war der DEC-Plan, daraus geworden ist ein 1:2-Rückstand. Auslöser war der erste Fehervar-Treffer. Den Schuss von Dylan Busenius lenkte Robin Gartner mit dem Schlittschuh ins eigene Gehäuse. Damit riss der Faden im DEC-Spiel. Akos Mihaly drehte sechs Minuten vor Drittelende die Partie zugunsten der Gäste. Felix Girard (44.) erhöhte auf 1:3. Doch die Dornbirner kämpften sich mit einem Doppelschlag von Liss (52.) und Rapuzzi (53.) zurück. Die Entscheidung zugunsten der Gäste fiel erst im Penaltyschießen. ABR

Eishockey

Erste Bank Liga 2019/20

Dornbirner EC – Fehervar AV 19 3:4 n. P. (1:0, 0:2, 2:1)

3085, SR Bauer, Berneker, Schauer, Sparer

Torfolge: 13. 1:0 Romig, 23. 1:1 Busenius, 34. 1:2 Mihaly, 44. 1:3 Girard, 52. 2:3 Bau Hansen, 53. 3:3 Rapuzzi; Entscheidender Penalty: Koger

Strafminuten: 2 bzw. 14

Dornbirner EC: JJärvenpää; Magnan, Gartner, Vainonen, Subban, Schnetzer, Kauppila; Körkkö, Tamminen, Romig, Bau Hansen, Rapuzzi, Liss, Schwinger, Häußle, Macierzynski, Egger, Pöschmann, Fröwis

HC Znojmo: Ouzas; Harty, Campbell, Busenius, Szabo, Caruso, Tikkanen, Stipsicz; Yogan, Timmins, Kuralt, Szita, Girard, Lehtonen, Koger, Sarauer, Erdely, Sarpatki, Reisz, Mihaly

Graz 99ers – EC RB Salzburg 1:5 (0:2, 0:0, 1:3)

3494, SR Durchner, Nikolic, Kontschieder, Seewald

Torfolge: 12. 0:1 Heinrich (5:4), 13. 0:2 Brickley, 43. 1:2 Hillding (5:4), 58. 1:3 Schiechl, 60. 1:4 Regner (EN), 60. 1:5 Holloway (5:4); Strafminuten: 6 bzw. 8

EC KAC – HC Innsbruck 2:3 (0:0, 2:1, 0:2)

3392, SR Ofner, Zrnic, Gatol, Kaspar

Torfolge: 22. 1:0 Comire, 25. 1:1 Broda, 33. 2:1 Koch, 43. 2:2 Lammers (5:4), 48. 2:3 Broda

Strafminuten: je 12

Vienna Capitals – EC VSV 2:3 n. V. (1:1, 1:1, 0:0)

4550, SR Sir, Stolc, Lederer, Tscherpitsch

Torfolge: 7. 0:1 Ulmer (5:4), 19. 1:1 Wukovits, 23. 2:1 Kichton, 37. 2:2 Ulmer, 63. 2:3 Fraser

Strafminuten: 6 bzw. 2

HC Znojmo – HCB Südtirol 1:3 (0:0, 1:1, 0:2)

2561, SR Kincses, Siegel, Muzsik, Nagy

Torfolge: 21. 1:0 Svoboda (5:4), 37. 1:1 Miceli, 51. 1:2 Robertson, 59. 1:3 Robertson

Strafminuten 10 bzw. 12

Tabelle

 1. EC RB Salzburg 17 9 4 2 2 67:34 37

 2. HCB Südtirol  17 10 1 1 5 59:46 33

 3. EC KAC 18 8 2 2 6 57:41 30

 4. Vienna Capitals 17 8 2 2 5 51:45 30

 5. EC VSV 16 7 2 2 5 55:42  27

 6. EHC Black Wings Linz 16 7 1 4 4 50:46 27

 7. Graz 99ers 17 8  1 1 7 46:54 27

 8. HC Znojmo  18  6 2 2 8 57:62 24

 9. Fehervar AV 19 18 5 3 1 9 44:61 22

10. HC Innsbruck 19 4 3 3 9 59:79 21

11. Dornbirner EC 17 1 1 2 13 31:66 7

Nächste Spiele Dornbirner EC

Dornbirner EC – HC Innsbruck 22. 11., 19.15 Uhr

EHC Black Wings Linz – Dornbirner EC 24. 11., 17.30 Uhr