Zum Zehnjährigen zehn Goldene

Sport / 19.11.2019 • 18:00 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Ein Großteil der erfolgreichen Aktiven der TS Kennelbach. VEREIN

Vorarlberg bei ÖFT-Turn-10-Titelkämpfen mit 28 Medaillen erfolgreichstes Bundesland.

Ried Am Wochenende wurde in Ried im Innkreis die Bundesmeisterschaft für Kinder, Jugend und Allgemeine Klasse bzw. die zehnte österreichische Meisterschaft über 25 Jahre im Turn-10-Geräte­turnen ausgetragen. Bei dem im Zweijahresrhythmus abwechselnd zwischen Mannschafts- bzw. Einzelwettkampf durchgeführten teilnehmerstärksten Turnwettkampf in Österreich waren insgesamt über 800 Aktive zwischen neun und 82 Jahren in 200 Vierermannschaften aus 69 Vereinen und allen Bundesländern dabei.

180 Aktive in 45 Equipen aus 14 Vereinen

Die Beliebtheit der jüngsten Sparte im nationalen Fachverband spiegelt sich auch in der Anzahl der Top-3-Platzierungen der heimischen Aktiven bei der Jubiläumsauflage in Oberösterreich. Nach zwölf Medaillen (6/4/2) im Vorjahr bei den ÖFT-Titelkämpfen in Wattens gelang den 180 Aktiven der Vorarlberger Turnerschaft (VTS), aufgeteilt in 45 Equipen (34 bei den Kindern und Jugendlichen sowie elf bei den Erwachsenen) aus 14 Vereinen, in Ried im Innkreis wieder der Sprung an die Spitze in der Medaillenwertung. Mit je zehn Goldenen und Silbernen sowie acht Bronzenen und insgesamt 28 Medaillen war man das erfolgreichste Bundesland. Dahinter folgten Oberösterreich (12/5/8), Niederösterreich (9/4/4), Salzburg (7/2/1) und Wien (6/6/3).

Das Meisterquartett der TS Lustenau in der AK 24. Verein

In der Vereinswertung erreichte die TS Wolfurt mit zwei Goldenen, vier Silbernen und drei Bronzenen den sechsten Platz, dahinter teilen sich mit je drei Top-3-Plätzen (2/1/-) die TS Kennelbach und TS Bregenz-Vorkloster den zehnten Rang. Zwei Meistertitel und eine Bronzene brachten der TS Lustenau den 13. Endrang ein. Die VTS-Rangliste komplettieren die TS Hohenems und die TS Rankweil mit je einer Goldenen und die TS Göfis mit drei Vizemeistertiteln. Die TS Bregenz-Stadt verbuchten einen Vizemeistertitel, die TS Mäder zwei bzw. das TSZ Dornbirn und die TS Egg je eine Bronzene.

Die Burschen der TS Rankweil waren die Nummer eins in der AK-24-Klasse. Verein

Renate Jandorek, zugleich VTS-Landes- und ÖFT-Bundesfachwartin, äußerte sich anerkennend zu den Erfolgen: „Die aktuelle Medaillenausbeute, aber auch die große Anzahl an Aktiven und Vereinen unterstreicht die Beliebtheit und Breite der Sparte im nationalen Fachverband im Ländle.“

34 Top-3-Ränge in der Einzelwertung

Neben den neun Medaillen (3/3/3) im ab der AK 25 ermittelten offiziellen Einzelklassement war Vorarlberg in der inoffiziellen Einzelwertung bis zur AK 25, herausgefiltert aus den Mannschaftsleistungen, mit insgesamt 25 Top-3-Plätzen die absolute Nummer eins. Die weiblichen VTS-Aktiven verbuchten elf (4/5/2) und die männlichen Aktiven 14 (10/1/3) Podestplätze.