Hallenmasters Wolfurt live auf VN.at

Sport / 20.11.2019 • 19:13 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
In Wolfurt ist die Vorfreude auf spannende Spiele beim Hallenturnier schon in der Vorbereitung zu spüren.VN-Stiplovsek
In Wolfurt ist die Vorfreude auf spannende Spiele beim Hallenturnier schon in der Vorbereitung zu spüren.VN-Stiplovsek

Am 13. Dezember beginnt größtes Hallenfußballturnier des Landes.

Dornbirn „Neben dem Laufsport hat das Wolfurter Hallenmasters für uns einen hohen Stellenwert“, freut sich nicht nur Mag. Martin Jäger auf den Start am 13. Dezember. Der Vorstandsdirektor der Vorarlberger Sparkassen will damit auch ein starkes Zeichen für den Amateurfußball setzen. Immerhin ist man bei der 24. Auflage des Turniers schon zum 20. Mal als Hauptsponsor mit dabei. Eine Premiere gibt es ab Dezember 2019 aber auch. So werden alle Spiele des Hallenmasters von VN.at – bezahlfrei – übertragen. „Für uns ist es ganz wichtig, so starke Partner an der Seite zu haben“, bringt es Wolfurts Vizeobmann und Turnier-Marketingchef Peter Meusburger auf den Punkt. Getreu dem Motto „Altbewährtes auf noch professionallere Beine stellen“ wird laut Klubchef Stefan Muxel auch der „Joker“ (vier Punkte bei einem Sieg) beibehalten.

Am Turnier werden mindestens 86 Mannschaften teilnehmen, das Finalturnier wird am 6. Jänner mit acht Mannschaften gespielt. VN-tk

„Für uns als Veranstalter ist es ganz wichtig, so starke Partner an der Seite zu haben.“

Erteilten den Startschuss zum Hallenmasters 2020, v. l.: Gerhard Lutz, Harald Gisinger, Peter Meusburger, Werner Böhler, Stefan Muxel und Martin Jäger.Hartinger
Erteilten den Startschuss zum Hallenmasters 2020, v. l.: Gerhard Lutz, Harald Gisinger, Peter Meusburger, Werner Böhler, Stefan Muxel und Martin Jäger.Hartinger

Hallenfussball

24. Sparkassen-Hallenmasters in Wolfurt

Veranstalter: Meusburger FC Wolfurt

Austragungsort: Hofsteighalle Wolfurt

Gesamtdotation: 11.995 Euro

OK-Team: Stefan Muxel, Hanspeter Meusburger, Peter Meusburger, Christine Stark, Alexander Bernhard, Walter Gmeiner, Johannes Maurer, Hannes Greinix, Markus Witzemann, Jürgen Wegscheider

Zeitplan

Qualifikation 13. bis 15. Dezember 2019 (30 Mannschaften); alle 1b-, Future- und Junior-Teams spielen zwölf Aufsteiger in die Vorrunde aus

Vorrunde 17. bis 22. Dezember 2019 (40 Mannschaften): Alle 1b- und Kampfmannschaften nach Tabellenstand, plus die zwölf Aufsteiger aus der Qualifikation, zwölf Teams qualifizieren sich für das Masters

Masters 26. Dezember 2019 bis 6. Jänner 2020 (40 Mannschaften): 32 Kampfmannschaften gesetzt, ab VN.at-Eliteliga abwärts plus die acht Aufsteiger aus der Vorrunde

Finale 6. Jänner 2020 (ab 11 Uhr): Die acht besten Mannschaften vom Masters ermitteln den neuen Masterssieger 2020

Alle bisherigen Sieger

Viktoria Bregenz (1997); Dornbirner SV (1998); Casino SW Bregenz (1999); FC Lustenau 1907 (2000); BNZ Vorarlberg Unter-18 (2001); FC Hard (2002); BNZ Vorarlberg Unter-19 (2003); VfB Hohenems (2004); FC BW Feldkirch (2005); FC Hard (2006); BNZ Vorarlberg Unter-19 (2007); SK Meiningen (2008); FC Hard (2009); FC Egg (2010); FC Hard (2011); FC Dornbirn (2012); FC Hard (2013); FC Andelsbuch (2014); FC Höchst (2015); FC Hard (2016); FC Lauterach (2017); FC Dornbirn (2018); Holzbau Sohm FC Alberschwende (2019)

Die Ehrentafel von 2019

Bester Spieler

Lars Nussbaumer (Cashpoint SCR Altach Am.)

Bester Torhüter

Fabian Fetz (FC Brauerei Egg)

Bester Torschütze

8 Housein Okan (intemann FC Lauterach)

Fairnesspreis (400 Euro)

FC Brauerei Egg