Der Traum vom Achtelfinale lebt

Sport / 26.11.2019 • 23:08 Uhr / 5 Minuten Lesezeit
Salzburg-Goalgetter Erling Haaland wurde nach überstandenen Knieproblemen rechtzeitg fit für die Partie in Genk.GEPA
Salzburg-Goalgetter Erling Haaland wurde nach überstandenen Knieproblemen rechtzeitg fit für die Partie in Genk.GEPA

ÖFB-Meister Salzburg kann in Genk auf Torjäger Haaland setzen.

Salzburg Fußball-Meister Red Bull Salzburg ist am Mittwoch (21 Uhr/live Sky) auf seinen zweiten Saisonsieg in der Champions League aus. Die Salzburger gehen als Favorit ins Auswärtsspiel bei KRC Genk. Schon mit einem Remis hätten sie Gruppenrang drei und den Umstieg in die Europa League sicher. Klares Ziel sind aber drei Punkte, mit denen auch die Chance auf das CL-Achtelfinale gewahrt wäre. Um als erstes ÖFB-Team seit Sturm Graz 2000 in der Königsklasse zu überwintern, müsste Salzburg sowohl in Genk als auch zum Abschluss am 10. Dezember zu Hause gegen Liverpool gewinnen. Zudem benötigt man Schützenhilfe von Napoli oder Genk. Holen die Italiener im Parallelspiel in Liverpool einen Punkt, hätten die Bullen ihr Schicksal in der eigenen Hand – und in der letzten Runde ein echtes Endspiel gegen den Titelverteidiger.

Gewinnt Liverpool dagegen den Schlager der Gruppe E, müssten die Salzburger im Dezember auf einen Punktgewinn von Genk in Neapel hoffen, um im Erfolgsfall auf Kosten der Italiener den Aufstieg zu schaffen. „Wir verstehen die Situation. Es ist nicht ganz einfach“, erklärte Salzburg-Trainer Jesse Marsch vor der Abreise nach Belgien. „Mit drei Punkten sind wir am Leben für die K.-o.-Phase. Ein Punkt ist auch wichtig, aber wir fliegen mit Aggressivität nach Genk und sind bereit für einen Sieg.“

Haaland wieder einsatzbereit

Goalgetter Erling Haaland steht nach überstandenen Knieproblemen wieder zur Verfügung. „Er ist bereit, ganz sicher“, sagte Marsch. „Wir haben viel Offensivpower im Team, aber Erling ist ganz wichtig für uns.“ Ob es bereits für 90 Minuten reiche, ließ der US-Amerikaner offen. Selbst einen Joker-Einsatz des siebenfachen CL-Torschützen schloss er nicht aus. „Erling auf der Bank zu haben, ist auch ein Vorteil.“

ÖFB-Teamtorhüter Cican Stankovic machte die Reise nach seinem Muskelbündelriss noch nicht mit und wird auch in Belgien von Carlos Coronel vertreten. Mit dem Brasilianer im Tor haben die Bullen zuletzt sechs Pflichtspiele in Folge nicht verloren, darunter ein 1:1 in Neapel. Auf die in der Königsklasse gezeigten Leistungen will man ungeachtet der jüngsten Diskussionen um defensive Unzulänglichkeiten aufbauen. Marsch: „Wir haben in jedem Spiel in diesem Turnier mit Mut gespielt. Das erwarte ich wieder.“

Neuer Trainer beim Gegner

Die Vorbereitung auf Genk sei keine einfache gewesen, zumal Belgiens Meister mit dem Deutschen Hannes Wolf seit einer Woche über einen neuen Coach verfügt. „Seine Mannschaften sind normal gut gegen den Ball“, sagte Marsch über den 38-Jährigen, den er aus Deutschland kennt. Genk spiele nun intensiver und mit viel guter Ordnung. Die Ergebnisse sind zuletzt aber ausgeblieben. Fünf Pflichtspiele sind die Schlümpfe, so ihr Spitzname, sieglos, nur zwei der vergangenen elf wurden gewonnen. In der Champions League gelang dem Club aus dem äußersten Osten Belgiens bisher nur zu Hause gegen Napoli ein Punktgewinn (0:0).

Triumphieren die Bullen wie im Hinspiel (Anm. 6:2) auch im Gastauftritt beim aktuellen Neunten der belgischen Liga, wäre es der zweite Auswärtssieg in Salzburgs CL-Geschichte. Der bisher einzige gelang dem Vorgängerclub Austria Salzburg vor fast auf den Tag genau 25 Jahren (23. November 1994) mit einem 3:1 bei AEK Athen. Von den vergangenen fünf Europacup-Duellen mit belgischen Vertretern hat Salzburg vier gewonnen. Beim jüngsten Antritt in Belgien setzte es im Februar im Europa-League-Sechzehntelfinale allerdings ein 1:2 gegen Club Brügge.

Fussball UEFA Champions League

Gruppenphase, 5. Spieltag

Gruppe E

KRC Genk – FC RB Salzburg heute

Luminus Arena, 20.45 Uhr, SR Gestranius/FIN

Mögliche Aufstellungen

KRC Genk (4-2-3-1): Coucke; Maehle, Dewaest, Cuesta, De Norre; Berge, Hrosovsky; Ito, Samatta, Paintsil; Onuachu

Ersatz: Vandevoort; Neto Borges, Lucumi, Wouters, Hagi, Ndongala, Bongonda, Odey

Es fehlen: Vukovic (Achillessehnenriss), Heynen (Kreuzbandriss), Uronen (Knöchelverletzung)

FC RB Salzburg (4-4-2): Coronel; Kristensen, Onguene, Wöber, Ulmer; Minamino, Mwepu, Junuzovic, Szoboszlai; Hwang, Haaland

Ersatz: Köhn, Walke; Vallci, Ramalho, Pongracic, Ashimeru, Okugawa, Daka, Prevljak

Es fehlen: Bernede (Schienbeinbruch), Koita (Faserriss Bauchmuskel), Farkas (gesundheitliche Probleme), Stankovic (Muskelbündelriss Oberschenkel)

Liverpool FC– SSC Napoli heute

Anfield Road, 20.45 Uhr, SR Cerro Grande (ESP)

Tabelle

1. Liverpool FC 4 3 0 1 10: 7 9

2. SSC Napoli 4 2 2 0 6: 3 8

3. FC RB Salzburg 4 1 1 2 12:10 4

4. KRC Genk 4 0 1 3 4:12 1