Eishockey: Martin Ulmer verlängert in Villach

Sport / 26.11.2019 • 19:00 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Vertrag bis 2022: Martin Ulmer und Villachs Geschäftsführer Andreas Napokoj.

Der Stürmer aus Dornbirn bekommt einen neuen Zweijahresvertrag.

Villach Beim Villacher SV werden die Qualitäten von Martin Ulmer geschätzt. Der 31-jährige gebürtige Dornbirner verlängerte seinen Vertrag beim Erste-Bank-Liga-Klub aus der Draustadt um zwei Jahre. Ulmer hat sich in den vergangenen Monaten in Villach bestens eingelebt, das unterstreicht nicht nur seine Punkteausbeute: Acht Tore und sechs Assists stehen in 19 Spielen für die Adler zu Buche. Sportlich gehört er damit ligaweit zu den besten einheimischen Scorern, bereits zwei Mal gelang ihm für den VSV heuer sogar ein Doppelpack! Aber er gilt auch innerhalb des Teams als überaus beliebt, als einer, der immer für einen Spaß zu haben ist. „Ich bin sehr glücklich und freue mich auf die nächsten zwei Jahre in Villach. Der VSV ist ein richtig lässiger Traditionsklub, die Organisation ist absolut top, die Fans sensationell und auch in der Mannschaft fühle ich mich sehr wohl. Hier habe ich wieder die Freude am Eishockey gefunden“, sagt Ulmer.

Ein Führungsspieler

Villachs Sportvorstand Gerald Rauchenwald freut sich über die Verlängerung: „Wir sind sehr glücklich, dass wir den Vertrag mit ihm vorzeitig verlängern konnten. Er ist ein wichtiger Führungsspieler in unserem Team, ist schnell, hat ein gutes Auge, ist ein starker Powerplay-Spieler und hat auch Scoring-Qualitäten!“
Bevor Martin Ulmer heuer nach Villach wechselte, war der Nationalteamstürmer beim EHC Olten in der Schweizer Nationalliga B aktiv. Der rechte Flügel hat jede Menge Erfahrung auf nationaler wie internationaler Ebene gesammelt. So kann er unter anderem auf 163 EBEL-Partien (VSV, Red Bull Salzburg, Vienna Capitals), 56 Partien in der Schweizer Nationalliga A (Biel) und 44 A-Länderspiele für Österreich verweisen.