Vergoldete Punktladung von Marco Fürst

Sport / 27.11.2019 • 22:00 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Der Harder Marco Fürst wurde Weltmeister im Zielspringen bei der Fallschirm-WM in Südafrika. Verein

Harder Fallschirmpilot mit Gold und Bronze bei Fallschirm-WM.

Pretoria Der Harder Marco Fürst stellte bei der zehnten Weltmeisterschaft in der Fallschirmspringerdisziplin Canopy Piloting in Pretoria (Südafrika) einmal mehr seine Flugkünste ganz eindrucksvoll unter Beweis. In seiner Lieblingsdisziplin, dem Fallschirm-Zielspringen, sicherte sich der Red-Bull-Skydive-Pilot unter 86 Konkurrenten aus 22 Nationen mit 270,877 Punkten die Goldmedaille. 2,122 Zähler hinter Fürst folgte Serienweltmeister Curtis Bartholomew (USA), weitere 16,184 Punkte dahinter holte der Franzose Nicolas Gallo Bronze.

Weltmeister Marco Fürst mit Curtis Bartholomew (l.) und Nicolas Gallo bei der Siegerehrung. Verein

Auch in den beiden anderen Disziplinen verbuchte der 28-jährige Fürst Spitzenplatzierungen. In der Disziplin Distanz verpasste Fürst als Siebter mit 249,354 Punkten um 13,307 Zähler die Bronzemedaille. Die Top-3-Plätze gingen an Cedric Veiga Rios (Fra) vor Bartholomew und Eric Philippe (Fra). In der Speed erreichte der Harder mit 237,559 Punkten den 16. Rang, hier gingen die Medaillen an Veiga Rios, Bartholomew und den Südafrikaner William Sharman.

Bronze in der Gesamtwertung

Mit den drei Topresultaten und der Gesamtpunktezahl von 757, 790 Zählern durfte sich der Harder über eine Bronzemedaille in der Overallwertung jubeln. Mit seiner dritten von vier möglichen Goldenen kürte sich der Franzose Veiga Rios mit 833,1 Punkten zum erfolgreichsten WM-Piloten. Overall-Silber ging an Bartholomew (820,66). Wie knapp die Entscheidung um Bronze war, zeigen die Rückstände von 2,038 und 3,25 Punkten der beiden Piloten hinter Fürst.