Die erste Bestzeit ging an Janka

Sport / 28.11.2019 • 22:42 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Matthias Mayer war als Zweiter der beste ÖSV-Läufer in Lake Louise.ap
Matthias Mayer war als Zweiter der beste ÖSV-Läufer in Lake Louise.ap

Lake Louise Mannschaftlich stark haben sich die österreichischen Speed-Fahrer im ersten Training für die Weltcup-Abfahrt am Samstag in Lake Louise präsentiert. Bestzeit in Kanada erzielte zwar der Schweizer Carlo Janka, doch knapp dahinter folgten mit Matthias Mayer (+0,14 Sekunden) und Vincent Kriechmayr (0,34) schon die besten ÖSV-Skirennläufer.

Auch Max Franz als Fünfter (0,56) und Otmar Striedinger als Sechster (0,58) landeten unter den besten zehn. Der seit dieser Saison für Deutschland startende Romed Baumann wurde Neunter (0,77). Der 33-jährige Janka schaffte die erste Trainingsbestzeit seiner Karriere. Er hatte wegen Rückenproblemen in der Vorbereitung kaum Abfahrt trainiert.