Großer Frust bei der Klopp-Elf

Sport / 28.11.2019 • 21:17 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Liverpools Trainer Jürgen Klopp haderte mit dem 1:1-Remis zuhause an der Anfield Road gegen SSC Napoli. Er weiß um die Schwere des Spiels bei RB Salzburg.reuters
Liverpools Trainer Jürgen Klopp haderte mit dem 1:1-Remis zuhause an der Anfield Road gegen SSC Napoli. Er weiß um die Schwere des Spiels bei RB Salzburg.reuters

Champions-League-Sieger erwartet harte Partie in Salzburg.

Liverpool Der Weihnachtstrip des Titelverteidigers in die Mozartstadt ist abgesagt. „Ich weiß, wie Menschen ticken. Die Leute wollten, dass wir heute die Gruppe finalisieren und ein Urlaubsspiel gegen Salzburg haben. Aber das passiert nicht, und es wird auch nie passieren“, sagte Jürgen Klopp nach dem 1:1 von Liverpool im Champions-League-Heimspiel gegen Napoli. Die „Reds“ verpassten den anvisierten Sieg und müssen am letzten Spieltag in zwei Wochen in Salzburg zumindest ein Remis holen, um nicht hinter die Italiener und Österreichs Meister zurückzufallen.

Kein Urlaubstrip nach Salzburg

So schrieb auch die Zeitung „Liverpool Echo“: „Der Trip nach Salzburg im kommenden Monat wird nicht der fröhliche Urlaub, den viele Fans im hektischen Dezember-Programm erhofft haben. Statt eines Spiels um die Goldene Ananas gilt es, auf dem Spielfeld zu arbeiten.“ Was Klopp über das Unentschieden hinaus ärgerte, war die Verletzung von Fabinho, der mit einer Knöchelblessur schon nach 20 Minuten vom Feld musste. Dem brasilianischen Teamspieler droht eine längere Pause, er wird voraussichtlich auch in Salzburg fehlen. „Diese Verletzung tut unglaublich weh“, sagte Liverpools Coach. Zudem hat die Klopp-Elf bis Weihnachten ein dicht gedrängtes Programm. Ausruhen werden sich die Spieler nur bedingt können. „Wenn wir in der Champions League Ambitionen haben, müssen wir das in Salzburg zeigen. Bei uns denkt jeder: Oh mein Gott, das wird schwer. Und es wird schwer, das ist klar.“