Goalie Häusle mit phänomenaler Quote

Sport / 29.11.2019 • 21:48 Uhr / 5 Minuten Lesezeit
Ralf-Patrick Häusle hat großen Anteil am Sieg in Bärnbach.GEPA
Ralf-Patrick Häusle hat großen Anteil am Sieg in Bärnbach.GEPA

Bregenz wahrt mit 27:25 in Bärnbach Minichance auf Play-off-Einzug.

Bärnbach Aufatmen bei Bregenz Handball: Mit einem 27:25-Auswärtssieg im Kellerduell bei Schlusslicht Bärnbach/Köflach hat man die theoretische Chance für den Sprung in die Meisterrunde gewahrt. Vier Runden vor Ende des Grunddurchganges hat die Equipe aus der Landeshauptstadt nun vier Punkte Rückstand auf den rettenden fünften Platz. Wie knapp der Kampf um den Platz an der Sonne ist, zeigt der Blick auf die Tabelle: Meister und Cupsieger Krems, am Dienstag nächster Gegner von Bregenz, hat als Dritter lediglich fünf Punkte mehr auf dem Konto als der nunmehr achtplatzierte Serienmeister aus dem Ländle.

Nach nervenaufreibenden 60 Spielminuten eilten die Bregenzer Akteure zu ihrem Goalie Ralf-Patrick Häusle und ließen den Ende des Monats 25 Jahre alt werdenden hochleben. Mit einer phänomenalen Quote von 22 Paraden bei 48 Würfen rechtfertigte Häusle das in ihn gesetzte Vertrauen von Cheftrainer Markus Burger und gab gleichzeitig eine Empfehlung für eine Nominierung in den nächsten Partien ab. „Es war die erwartete Kampfpartie von uns. Mir war klar, dass die Jungs nach den Leistungen zuletzt im Europacup und Derby nicht vor Selbstvertrauen sprühen werden. Doch die Mannschaft hat eine klare Reaktion zeigt und den Pflichtsieg und die zwei Punkte eingefahren“, betont Burger.

In drei Minuten abgesetzt

Der 55-Jährige versuchte, mit punktuellen Veränderungen im Rückraum neue Reize zu setzen. „Im Gegensatz zum Gegner war für uns der Druck enorm. Dies hat man immer wieder gesehen. Doch die Spieler haben den Glauben an den Sieg nicht verloren. Nun heißt es gut regenerieren und am Dienstag in Krems zu zeigen, dass wir besser sind, als wir es zuletzt getan haben.“

Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit, in der Bregenz mit 7:4 (12.) vorne lag, es aber verabsäumte, die Partie zu kontrollieren, wurden beim Stand von 15:14 aus Sicht der Weststeirer die Seiten gewechselt. Nach Wiederanpfiff war es Kapitän Lukas Frühstück, der mit vier Toren in Folge dafür sorgte, dass Bregenz auf Schlagdistanz blieb. Die Entscheidung fiel innert drei Minuten, in denen sich Bregenz von 24:24 durch Tore von Josip Juric-Grgic, Florian Mohr und Topskorer Vlatko Mitkov (neun Treffer) auf 27:24 absetzte und sich in den verbleibenden drei Minuten die Butter nicht mehr vom Brot nehmen ließ und verdient den sechsten Saisonsieg fixierte. VN-JD

Handball

Spusu Liga der Männer 2019/20

Hauptrunde, 15. Spieltag (Nachtrag)

HSG Bärnbach/Köflach – Bregenz Handball 25:27 (15:14)

Sporthalle Bärnbach, SR Wallner/Weber (HR: 29:24)

Zweiminutenstrafen: 3 bzw. 6

Torfolge: 8. 3:3, 12. 4:7, 16. 8:8, 20. 10:11, 26. 13:12, 35. 16:17, 39. 18:17, 41. 19:20,
43. 21:20, 50. 23:23, 54. 24:24, 57. 24:27

HSG Bärnbach/Köflach: Albrecher, Baumann, Budovic; Mürzl 1, Gasperov 2, Kolar, Bonic 5, Christian Bellina, Hutecek 4/4, Wiesbauer 2, Gollner, Cichy, Glaser, Djurdjevic 9, Stojanovic 2

Bregenz Handball: Aleksic, Häusle; Jäger, Frühstück 6, Babarskas 1, Brombeis, Klopcic 2, Lampert, Schnabl 1, Kritzinger, Juric-Grgic 6, Mohr 1, Wassel 1, Svecak, Mitkov 9/6

Alpla HC Hard – SG Handball West Wien Samstag, 19 Uhr

Sporthalle am See, SR Kotrc/Pichler (HR: 24:27)

Die weiteren Begegnungen: Schwaz Handball Tirol – HSG Graz, Samstag, 18 Uhr; UHK Krems – SC Ferlach, Samstag, 19 Uhr; HC Fivers WAT Margareten – HC Linz, Samstag, 20.15 Uhr

Tabelle  1. HC Fivers WAT Margareten 14  11  0  3  427:363  +64  22

  2. Alpla HC Hard 14  9  0  5  380:358  +22 18

  3. UHK Krems (M) 13  8  1  4  377:354  +23 17

  4. SC Ferlach 14  8  1  5  377:381  -4  17

  5. Schwaz Handball Tirol  14  8  0  6  370:369  +1 16

  6. HSG Graz 14  6  0  8  401:398  +3  12

  7. SG Handball West Wien 14  6  0  8  370:374  -4  12

  8. Bregenz Handball 14  6  0  8  345:361  -16 12

  9. HC Linz 14  4  2  8  396:406  -10 10

 10. HSG Bärnbach/Köflach 15  2  0  13  350:429  -79  4

Erklärung: Die Top-5-Klubs nach dem Grunddurchgang bestreiten ab Februar die Bonusrunde (mit halbierter Punkteanzahl). Bei Punktegleichstand von zwei oder mehreren Mannschaften entscheiden die direkten Duelle über die Platzierung.

Restprogramm Alpla HC Hard

SC Ferlach – Alpla HC Hard 7. 12., 19 Uhr (HR: 30:27)

Alpla HC Hard – UH Krems 13. 12., 19 Uhr (HR: 23:19)

Schwaz Handball Tirol – Alpla HC Hard 15. 12., 17 Uhr (HR: 27:26)

Restprogramm Bregenz Handball

UHK Krems – Bregenz Handball 3. 12., 19 Uhr (HR: 32:25)

Bregenz Handball – HC Fivers WAT Margareten 6. 12., 19 Uhr (HR: 24:27)

HSG Graz – Bregenz Handball 13. 12., 19 Uhr (HR: 23:25)

Bregenz Handball – HC Linz 15. 12., 19 Uhr (HR: 31:26)