In der Wüste krachte es

Sport / 29.11.2019 • 19:18 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Sebastian Vettel landet nach Kurve 19 in den Leitplanken, Daniil Kvyat passiert die Unfallstelle.ap
Sebastian Vettel landet nach Kurve 19 in den Leitplanken, Daniil Kvyat passiert die Unfallstelle.ap

Sebastian Vettel und Bestzeithalter Valtteri Bottas in Abu Dhabi in Unfälle verwickelt.

Abu Dhabi Ein Crash hat Sebastian Vettels Hoffnungen auf ein starkes Formel-1-Finale in Abu Dhabi einen Dämpfer versetzt. Der Dreifach-Papa leistete sich im Auftakttraining zum letzten Grand Prix der Saison einen Dreher, schlug mit dem Heck in die Leitplanke ein und verzeichnete am Ende nur die viertschnellste Zeit des Tages.

Das Tempo auf dem 5,554 Kilometer langen Kurs gab am Freitag mal wieder Mercedes vor, das seit 2014 alle Rennen in der Wüstendämmerung gewonnen hat. Trotz eines heftigen Zusammenstoßes mit Haas-Pilot Romain Grosjean verwies Valtteri Bottas in 1:36,256 Minuten seinen Teamkollegen Lewis Hamilton auf den zweiten Platz. Dahinter wurde Vettels Stallrivale Charles Leclerc Dritter.

Kontrolle über das Auto verloren

Einen Einschlag erlebte Vettel schon in der ersten Einheit des Tages. Der nach der Geburt seines dritten Kindes mit Verspätung angereiste Deutsche verlor bei Kurve 19 die Kontrolle über seinen Ferrari und demolierte zwei Minuten vor Ende des Trainings das Heck. „Bist du okay?“, fragte ihn der Scuderia-Kommandostand. „Ja, ich bin okay“, antwortete Vettel und stieg selbst aus seinem roten Wagen aus. Die zweite Einheit verlief für Vettel dann ohne Materialschaden. Der Crash von Brasilien ist kein Thema mehr. Teamchef Mattia Binott sagt: „Das sind zwei Fahrer, die kämpfen und auch Fehler machen können.“

Startplatz ganz hinten

Im Gegensatz zu Bottas, der auch die erste Bestzeit einfuhr. Der Finne wird jedoch von ganz hinten ins Rennen gehen, da sein Mercedes regelwidrig einen neuen Motor bekommen hat. Seine Mechaniker bekamen dann auch noch wegen des Unfalls mit Grosjean ordentlich zu tun. Bottas wollte auf der Innenseite von Kurve elf überholen, der Haas-Pilot übersah ihn aber und krachte in den Silberpfeil.

Formel 1

Grand Prix Abu Dhabi

1. freies Training: 1. Bottas (FIN) Mercedes 1:36,957 Min., 2. Verstappen (NED) Red Bull +0,535 Sek., 3. Hamilton (GBR) Mercedes 0,634 – 4. Albon (THA) Red Bull 1,127, 5. Vettel (GER) Ferrari 1,949, 6. Grosjean (FRA) Haas 2,189, 7. Leclerc (MON) Ferrari 2,292 – 8. Magnussen (DEN) Haas 2,393, 9. Giovinazzi (ITA) Alfa Romeo 2,466, 10. Hülkenberg (GER) Renault 2,548

2. freies Training: Bottas1:36,256 Min., 2. Hamilton +0,310 Sek., 3. Leclerc 0,386, 4. Vettel, 5. Verstappen 0,551, 6. Albon 1,032, 7. Grosjean 1,345, 8. Perez 1,381, 9. Kwjat 1,395, 10. Gasly 1,514

Heute

3. Freies Training 11.00 Uhr

Qualifikation 14.00 Uhr

Sonntag

Grand Prix von Abu Dhabi 14.10 Uhr