Wenn der Vater mit der Tochter

Sport / 29.11.2019 • 19:08 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Manuela und Papa August sind auch auf der Piste ein starkes Duo.VN/Paulitsch
Manuela und Papa August sind auch auf der Piste ein starkes Duo.VN/Paulitsch

Manuela Albrecht und ihr Papa August sind beim Weißen Ring im VN-Team.

Schwarzach August Albrecht (52) und Tochter Manuela (24) saßen unlängst gemütlich beim Frühstück und lasen die VN. „Hey“, sagte da plötzlich der Papa, „wir könnten uns doch für das VN-Team beim Weißen Ring bewerben.“ Ein Blickkontakt habe genügt, „und schon haben wir die Bewerbung ausgefüllt. Dass wir nun tatsächlich gezogen wurden, freut uns natürlich sehr“, strahlt Manuela.

Der Papa und seine Schmelg sind ein tolles Duo. Vor allem im Winter, wenn es auf die Piste geht. „Wir sind in der Familie zu sechst und gehen gelegentlich alle zusammen skifahren. Mit der Manuela allein geht es sich für mich aber oft am besten aus. Und dann gehen wir eben zu zweit“, erzählt August, wie es in einem sportlichen Winter bei den Albrechts in Schoppernau so zugeht.

30 Mal standen Papa und Tochter allein letzte Saison auf den Ski. „Natürlich geht das für uns auch leicht. Wir wohnen in Schoppernau direkt neben der Piste. Da rentiert es sich auch nur für eine Stunde, ein paar Spuren zu ziehen“, berichtet August.

Sportliche Familie

Die Albrechts sind eine sehr bewegungsfreudige Familie. Ein Grund dafür ist auch die Landwirtschaft, die sie ihr eigen nennen. „Wir sind Nebenerwerbsbauern und haben 20 Stück Vieh am Hof“, verrät Manuela. Das bedeutet: Die Familie kümmert sich gemeinsam um den Hof. „Da helfen oft alle aus. Zum Beispiel im Sommer beim Heuen“, beschreibt die 24-jährige Floristin den Teamgeist der Familie.

Den Weißen Ring kennen sie und der Papa natürlich. „Uns ist das Rennen und die Strecke bekannt. Wir haben letztes Jahr die Live-Übertragung verfolgt. Das ist schon was Besonderes“, sind sich die beiden einig.

Jetzt, als Mitglieder des VN-Teams, beim am 18. Jänner zum 15. Mal ausgetragenen legendäre Volksskirennen, können sie es kaum erwarten, als Aktive den anspruchsvollen Kurs zu bewältigen. „Wir sind motiviert, und wollen da gewiss nicht einfach nur hinunterpflugen“, lacht der Papa, während Manuela nickend beipflichtet. „Wir fahren gerne schnell“, macht die Tochter deutlich.

Die skiverückte Familie ist nicht nur selbst auf der Piste aktiv, sie verfolgt auch die Skirennen im Weltcup. „Wann immer wir können, schauen wir uns die Rennen im Fernseher an“, lässt August wissen. Der 52-Jährige Vertreter ist ein großer Fan jenes Mannes, der das VN-Team beim gemeinsamen Skitag am 21. Dezember einschwören wird, von Marc Girardelli nämlich. „Er war mein Idol. Ich freue mich schon sehr, ihn persönlich zu treffen.“

Bis zum Renntag wollen die Albrechts zudem alles tun, um topfit an den Start zu gehen. VN-HK

Der Weisse Ring 2020

Hauptpartner

BMW, REMUS

Lokale Partner

Skiclub Arlberg, Ski Arlberg, Raiffeisenbank Lech am Arlberg, Rossignol

Das reguläre Startgeld für das Rennen am 18. Jänner 2020 beträgt 99 Euro pro Person.
Anmeldungen sind im Internet unter www.derweissering.ski möglich.