Eine wichtige Erkenntnis

Sport / 01.12.2019 • 20:32 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Das erste Adventwochenende 2019 hat eines ganz klar gezeigt: Es bleibt viel Arbeit, am Platz und auch an den Schreibtischen. Ersteres gilt nicht mehr für die beiden Zweitligisten. Gerüchte um Veränderungen machen bereits die Runde. Etwa bei der Austria, wo unerfüllte Wunschträume wohl bald personelle Rochaden nach sich ziehen werden oder in Dornbirn, wo sich einzelne Spieler nach starken Leistungen persönlich einen sportlichen Aufstieg erhoffen.

In Altach indes durfte nach 77-tägiger Wartezeit wieder über einen Heimsieg gejubelt werden. Und wie schon gegen St. Pölten war auch gegen Wolfsberg Stürmer Mergim Berisha mit einem Doppelpack der Vater des Erfolges. Gerade richtig zum Jubiläum, war das letzte Heimspiel des Jahres zugleich der 300. Auftritt in der Bundesliga. Mit dem 93. vollen Erfolg und den Toren 379 und 380 verdrängten die Rheindörfler in der ewigen Tabelle nun den FC Kärnten von Rang 14. Beide Teams halten bei 335 Punkten.

Noch wichtiger ist jedoch die Erkenntnis, dass die Mannschaft die Situation angenommen hat und bereit ist. Selbst verletzungsbedingte Ausfälle – Anderson und Thurnwald – haben das Gesamtwerk für einmal nicht zerbröckeln lassen. „Überragend“, nannte es der stark aufspielende Sidney Sam, was sich im Einzelnen so darstellte: Zweikämpfe wurden angenommen, die sogenannten zweiten Bälle zumeist für sich entschieden und im Spiel nach vorne zündete man so manches Offensivkerzchen. Das alles war auf eine fokussierte Einstellung, gepaart mit Mentalität, gebaut. „Damit fängt alles an“, ist sich der Trainer sicher. Eine wichtige, weil richtige Erkenntnis für den weiteren Saisonverlauf.

Christian Adam

christian.adam@vn.at

05572 501-211