Fußballhallenzauber live auf VN.at

Sport / 04.12.2019 • 18:19 Uhr / 8 Minuten Lesezeit
Im Finalturnier 2019 sorgten vor allem die Fans aus Alberschwende für eine stimmungsvolle Kulisse.VN-Stiplovsek
Im Finalturnier 2019 sorgten vor allem die Fans aus Alberschwende für eine stimmungsvolle Kulisse.VN-Stiplovsek

Alle Spiele des Hallenmasters ab 17. Dezember frei empfangbar im Livestream – Turnierstart am 13. Dezember.

Wolfurt Am 13. Dezember fällt der Anpfiff zum größten heimischen Hallenfußballturnier. Dann öffnet das Hallenmasters in Wolfurt elf Tage vor Weihnachten seine Pforten. Neu in diesem Jahr: VN.at überträgt ab der Mastersvorrunde am 17. Dezember alle Spiele im Livestream. Die Partien sind dann für alle frei empfangbar.

80 Mannschaften am Start

Die Auslosung für das Turnier mit wiederum 80 Mannschaften wurde bereits vorgenommen. 18 Turniertage müssen absolviert werden, um den Nachfolger von Vorjahressieger Holzbau Sohm FC Alberschwende zu ermitteln. „Die Titelverteidigung ist für uns kein Muss“, schmunzelt Alberschwende-Coach Goran Milovanovic-Sohm und ruft zugleich auch in Erinnerung: „Es braucht auch ein Quäntchen Glück. Aber wir werden wieder eine starke Mannschaft stellen und fühlen uns bereit.“ Nicht zuletzt nach den Worten des Langzeittrainers zählt das Team aus dem Bregenzerwald wieder zum engsten Favoritenkreis. Neben Alberschwende sind mit Lauterach, FC Lustenau, Andelsbuch, Egg, Feldkirch, Hard, der Viktoria und der AKA-U-18 acht weitere ehemalige Turniersieger dabei. Neben Gastgeber Wolfurt haben drei weitere Vereine der VN.at-Eliteliga das Antreten zugesagt.

23 Mal wurde bereits in Wolfurt gespielt und dabei trugen sich bislang 15 Klubs in die Siegerliste ein. Noch fehlt allerdings das Gastgeberteam. „Natürlich wollen wir endlich das Heimturnier gewinnen. Aber es gib viele Vereine mit fünf, sechs guten Hallenfußballern in ihren Reihen“, will FCW-Obmann Stefan Muxel die Erwartungen nicht zu hoch ansetzen. Gleichzeitig bedankt sich Muxel bei allen teilnehmenden Klubs für ihre Zusagen. Zumal in Wolfurt schon am 25-Jahr-Jubiläum gewerkelt wird. Dann sollen wirklich alle dabei sein.

Gestartet wird das Turnier mit der Qualifikation. Ab der Mastersvorrunde sind dann auch die VN.at-Leser und -Leserinnen live dabei. Am 17. Dezember beginnt auf VN.at der frei empfangbare Livestream aus der Halle in Wolfurt. VN-tk

„Natürlich wollen wir als Gastgeber das Heimturnier auch einmal gewinnen.“

24. Sparkassen-hallenmasters in Wolfurt

Qualifikation

In sechs Gruppen spielen die 1b-Teams (30) einen eigenen Turnierdurchgang. Achtzehn Teams steigen in die Vorrunde auf: Neu: Die sechs Gruppensieger der Vorrunde-Qualifikation qualifizieren sich direkt für die Vorrunde.

Gruppe 1 (13. Dezember, 18.30 – 20.30 Uhr): Transgourmet SW Bregenz 1b, FC Schwarzach 1b, KFZ Tech Hagspiel FC Hittisau 1b, SPG Hofsteig Juniors, FC Lustenau 1907 Juniors

Gruppe 2 (13. Dezember, 20.45 – 22.45 Uhr): Intemann FC Lauterach 1c, SPG Kennelbach/Wolfurt 1c, SPG SV Buch 1c, Maldoner Elektrotechnik FC Hard Juniors, blum FC Höchst Juniors

Gruppe 3 (14. Dezember, 13 – 15 Uhr): Elektro Graf SC Hatlerdorf 1b, Fliesen Heim FC Sulzberg 1b, Ruech Recycling RW Langen 1b, SPG Brederis/Meiningen/Rankweil Juniors, FC Mohren Dornbirn Juniors

Gruppe 4 (14. Dezember, 15.30 – 17.30 Uhr): Maldoner Elektrotechnik FC Hard 1b, FC Raiffeisen Viktoria Bregenz 1b, SC Hohenweiler 1b, SC Austria Lustenau Juniors, FZM Mittelwald Juniors

Gruppe 5 (14. Dezember, 18 – 20 Uhr): FC Nenzing 1b, SV Brauerei Frastanz 1b, BayWaLamag FC Thüringen 1b, Intemann FC Lauterach Juniors, Cashpoint SCR Altach Juniors

Gruppe 6 (14. Dezember, 20.30 – 22.30 Uhr): IPA SC Göfis 1b, FC Eintracht Bremenmahd, Sparkasse FC BW Feldkirch Juniors, World-of-Jobs VfB Hohenems Juniors, SPG Bregenz Juniors

Qualifikation, Aufstiegsrunde

Gruppe 1 (15. Dezember, 11 – 14 Uhr): Vierter Gruppe 1, Dritter Gruppe 2, Zweiter Gruppe 3, Zweiter Gruppe 4, Vierter Gruppe 5, Dritter Gruppe 6

Gruppe 2 (15. Dezember, 14.30 – 17.30 Uhr): Zweiter Gruppe 1, Vierter Gruppe 2, Dritter Gruppe 3, Vierter Gruppe 4, Dritter Gruppe 5, Zweiter Gruppe 6

Gruppe 3 (15. Dezember, 18 – 21 Uhr): Dritter Gruppe 1, Zweiter Gruppe 2, Vierter Gruppe 3, Dritter Gruppe 4, Zweiter Gruppe 5, Vierter Gruppe 6

Masters-Vorrunde

In acht Gruppen werden vom Dienstag, 17. Dezember 2019 bis Freitag, 20. Dezember die Teilnehmer für das Masters-Aufstiegsturnier (ab 21. Dezember, 14 Uhr) ausgespielt. Zwölf Aufsteiger ins große Masters

Gruppe 1 (17. Dezember, 18.30 – 20.30 Uhr): Hella Dornbirner SV 1b, FC Mäder, 1VGR 1, Vierter Gruppe 3, Erster Gruppe 1

Gruppe 2 (17. Dezember, 20.45 – 22.45 Uhr): World-of-Jobs VfB Hohenems 1b, SC Admira Dornbirn 1b, SC Montafon Vandans, Vierter Gruppe 2, Zweiter Gruppe 1

Gruppe 3 (Mittwoch, Alfi FC Lingenau, FC Raiffeisen Au, RW Rankweil 1b, 1VGR2, Erster Gruppe 3

Gruppe 4 (18. Dezember, 20.45 – 22.45 Uhr): FC Baldauf Doren, Fohrenburger Rätia Bludenz, SPG Höchst/Gaißau 1b, 1 VGR 3, Dritter Gruppe 1

Gruppe 5 (19. Dezember, 18.30 – 20.30 Uhr): Bock´s Restaurant by Drissner FC Klostertal, FC Brauerei Egg 1b, typico SV Lochau 1b, 1 VGR 4, Erster Gruppe 2

Gruppe 6 (19. Dezember, 20.45 – 22.45 Uhr): FC Raiffeisen Viktoria Bregenz, SV Satteins, Sparkasse FC BW Feldkirch 1b, 1 VGR 5, Zweiter Gruppe 3

Gruppe 7 (20. Dezember, 18.30 – 20.30 Uhr): Intemann FC Lauterach 1b, Meusburger FC Wolfurt 1b, SC Mühlebach, Dritter Gruppe 3, Zweiter Gruppe 2

Gruppe 8 (20. Dezember, 20.45 – 22.45 Uhr): Holzbau Sohm FC Alberschwende 1b, FC Lustenau 1907 1b, 1 VGR 6, Vierter Gruppe 1, Dritter Gruppe 2

Vorrunde-Aufstiegsturnier

Die Gruppenersten und -zweiten qualifizieren sich für die Masters-Vorrunde ab 26. Dezember)

Gruppe 1 (21. Dezember, 14 – 17 Uhr); Erster Gruppe 1, Zweiter Gruppe 2, Dritter Gruppe 3, Erster Gruppe 5, Dritter Gruppe 7, Zweiter Gruppe 6

Gruppe 2 (21. Dezember, 18 – 21 Uhr); Dritter Gruppe 1, Erster Gruppe 3, Zweiter Gruppe 4, Zweiter Gruppe 5, Erster Gruppe 8, Dritter Gruppe 6

Gruppe 3 (22. Dezember, 14 – 17 Uhr); Zweiter Gruppe 1, Dritter Gruppe 2, Erster Gruppe 4, Zweiter Gruppe 7, Dritter Gruppe 8, Erster Gruppe 6

Gruppe 4 (22. Dezember, 18 – 21 Uhr); Erster Gruppe 2, Zweiter Gruppe 3, Dritter Gruppe 4, Dritter Gruppe 5, Zweiter Gruppe 8, Erster Gruppe 7

Masters

Gruppe 1 (26. Dezember, 17 – 19 Uhr): Cashpoint SCR Altach Amateure, Wälderhaus VfB Bezau, Maldoner Elektrotechnik FC Hard, Dritter Gruppe 2, Erster Gruppe 1

Gruppe 2 (26. Dezember, 20 – 22 Uhr): SPG Zima FC Langenegg, SV frigo Ludesch, Eco Park FC Hörbranz, Dritter Gruppe 4, Zweiter Gruppe 1

Gruppe 3 (27. Dezember, 18.30 – 20.30 Uhr): Meusburger FC Wolfurt, Sparkasse FC BW Feldkirch, Fliesen Heim FC Sulzberg, BayWaLamag FC Thüringen, Erster Gruppe 2

Gruppe 4 (27. Dezember, 20.45 – 22.45 Uhr): Intemann FC Lauterach, SC Admira Dornbirn, Reini´s Hausgemachtes FC Kennelbach, SPG Burtscher Großwalsertal, Zweiter Gruppe 2

Gruppe 5 (28. Dezember, 16 bis 18 Uhr): SC Austria Lustenau Amateure, FC Lustenau 1907, Peter Dach FC Koblach, Dietrich Luft&Klima SC Hohenweiler, Erster Gruppe 3

Gruppe 6 (28. Dezember, 19 – 21 Uhr): AKA Hypo Vorarlberg U-18, Oberhauser&Schedler Bau FC Andelsbuch, FC Mohren Dornbirn Amateure, Ruech Recycling RW Langen, Zweiter Gruppe 3

Gruppe 7 (29. Dezember, 16 – 18 Uhr): Kaufmann Bausysteme FC Bizau, FC Brauerei Egg, Metzler Werkzeuge SK Brederis, Dritter Gruppe 1, Erster Gruppe 4

Gruppe 8 (29. Dezember, 19 – 21 Uhr): Holzbau Sohm FC Alberschwende, typico SV Lochau, SV Gaißau, Dritter Gruppe 3, Zweiter Gruppe 4

Halbfinale

Gruppe 1 (30. Dezember, 18.30 – 22 Uhr): Erster Gruppe 1, Dritter Gruppe 2, Erster Gruppe 4, Zweiter Gruppe 5, Zweiter Gruppe 6, Dritter Gruppe 8

Gruppe 2 (2. Jänner 2020, 18.30 – 22 Uhr): Zweiter Gruppe 1, Erster Gruppe 3, Dritter Gruppe 4, Erster Gruppe 5, Dritter Gruppe 7, Zweiter Gruppe 8

Gruppe 3 (3. Jänner 2020, 18.30 – 22 Uhr): Dritter Gruppe 1, Zweiter Gruppe 2, Dritter Gruppe 3, Erster Gruppe 6, Zweiter Gruppe 7, Erster Gruppe 8

Gruppe 4 (4. Jänner 2020, 17 – 20.30 Uhr): Erster Gruppe 2, Zweiter Gruppe 3, Zweiter Gruppe 4, Dritter Gruppe 5, Dritter Gruppe 6, Erster Gruppe 7

Finale

Sonntag, 6. Jänner 2020 (ab 11 Uhr)

Acht Mannschaften ermitteln in zwei Vierergruppen (jeder gegen jeden) die vier Halbfinalisten und anschließend den Hallenmaster 2020

Finalgruppe I: Erster Gruppe 1, Zweiter Gruppe 2, Erster Gruppe 3, Zweiter Gruppe 4

Finalgruppe II: Zweiter Gruppe 1, Erster Gruppe 2, Zweiter Gruppe 3, Erster Gruppe 4

Alle bisherigen Sieger

Viktoria Bregenz (1997); Dornbirner SV (1998); Casino SW Bregenz (1999); FC Lustenau 1907 (2000); BNZ Vorarlberg Unter-18 (2001); FC Hard (2002); BNZ Vorarlberg Unter-19 (2003); VfB Hohenems (2004); FC BW Feldkirch (2005); FC Hard (2006); BNZ Vorarlberg Unter-19 (2007); SK Meiningen (2008); FC Hard (2009); FC Egg (2010); FC Hard (2011); FC Dornbirn (2012); FC Hard (2013); FC Andelsbuch (2014); FC Höchst (2015); FC Hard (2016); FC Lauterach (2017); FC Dornbirn (2018); Holzbau Sohm FC Alberschwende (2019)