Rechnung begleichen mit Ferlach

Sport / 06.12.2019 • 22:34 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Hard-Coach Klaus Gärntner ist scharf auf Revanche gegen Ferlach.Stiplovsek
Hard-Coach Klaus Gärntner ist scharf auf Revanche gegen Ferlach.Stiplovsek

Alpla HC Hard will sich in Kärnten für Heimspielniederlage rehabilitieren.

Hard Der Tabellendritte der spusu-Liga, HC Hard, gastiert heute im Rahmen des 16. Spieltages beim Fünften SC Ferlach. Während die roten Teufel vom Bodensee das Ticket für die besten fünf Team der Bonusrunde fix in der Tasche haben, kämpfen die Kärntner noch um eben dieses. Mindestens zwei Punkte benötigen die Spieler aus der südlichsten Stadt Österreichs noch.

Daher ist man im Lager der Harder gewarnt. Aber Hard-Coach Klaus Gärtner braucht seine Mannschaft nicht groß motivieren, gilt es gegen Ferlach doch die Scharte der 27:30-Heimniederlage in der Sporthalle am See auszuwetzen. „Gegenüber dem Heimspiel, das wir verloren haben, müssen wir uns vor allem in der Abwehr deutlich steigern. Dazu sollten wir uns gezielt um Ferlachs Spielmacher Matic Kotar kümmern und in den Griff bekommen,“ erklärt Gärtner die Marschroute. Dass die Kärntner ohne Goalie Gorazd Skof – nach Behördenproblemen verließ er den Klub Richtung Deutschland – auskommen müssen, ist für den 44-jährigen Hard-Trainer kein Nachteil, „denn er hat uns in Hard mit seinen Glanzparaden den Nerv gezogen“. Statt Skof wird der 22-jährige Kroate Ivan Budelic das Tor der Gastgeber hüten. Im Angriff erwartet die Harder rund um Michael Knauth Topwerfer Dean Pomorisac, der nach Verletzungspause wieder zurückkehrt.

Hermann muss sich noch gedulden

Gärtner muss weiterhin auf die beiden rekonvaleszenten Dominik Schmid und Nejc Zmavc verzichten. Auch für Defensivspezialist Max Hermann kommt nach seiner Schulterblessur die Partie in Ferlach zu früh.