Stefan Kraft feiert ersten Saisonsieg der ÖSV-Adler

Sport / 08.12.2019 • 19:25 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Stefan Kraft flog in Russland zu seinem ersten Saisonsieg im Weltcup.gepa
Stefan Kraft flog in Russland zu seinem ersten Saisonsieg im Weltcup.gepa

Aschenwald springt am Samstag auf Rang drei.

Nischnij Tagil Stefan Kraft hat im vierten Einzelbewerb der noch jungen Weltcup-Saison der Skispringer den ersten rot-weiß-roten Sieg eingefahren. Der Salzburger setzte sich am Sonntag in Nischnij Tagil in Russland in überzeugender Manier durch. Kraft landete bei 140 und 134,5 Metern und siegte mit 277,6 Punkten deutlich vor dem Schweizer Killian Peier (254,8 Pkt.) und dem Japaner Ryoyu Kobayashi (252,3). Für den 26-Jährigen war es der 17. Weltcup-Sieg seiner Karriere. Kraft schob sich im Gesamtweltcup als neuer Zweiter damit bis auf 64 Zähler an den voranliegenden Norweger Daniel-Andre Tande heran. Michael Hayböck wurde als zweitbester ÖSV-Athlet 13., Jan Hörl, Daniel Huber und Philipp Aschenwald klassierten sich auf den Rängen 18 bis 20. Gregor Schlierenzauer hatte in seinem insgesamt 300. Weltcup-Bewerb (inklusive Team) Pech mit den Windbedingungen und verpasste den zweiten Durchgang.

Knapp am Sieg vorbei

Philipp Aschenwald landete am Samstag nach Rang zwei in Ruka nun auch beim Weltcup in Nischnij Tagil (Russland) als Dritter auf dem Podest. Und der 53-fache Rekordsieger Gregor Schlierenzauer verpasste das Stockerl als Vierter nur um 0,4 Zähler. Der Sieg ging erstmals an den Japaner Yukiya Sato. Aschenwald fehlte nicht viel auf seinen Premierensieg im Skisprung-Weltcup. Der 24-jährige Tiroler verpasste mit zwei 129-m-Sprüngen Rang eins nur um 2,2 Punkte, der zweitplatzierte Deutsche Karl Geiger lag nur 0,7 Zähler vor ihm. Für Schlierenzauer bedeutete der mit 133,5 m weiteste Sprung des zweiten Durchgangs ein Spitzenresultat. Es war das beste Ergebnis seit langer Zeit bzw. der erste Top-Ten-Platz seit Jänner 2017 in Willingen. Weiter geht es im Weltcup kommende Woche in Klingenthal, wo ein Teambewerb und ein Einzelspringen auf dem Programm stehen.

Skispringen

Skisprung-Weltcup der Herren in Nischnij Tagil (Rus)

Sonntag

1. Stefan Kraft (AUT)  277,6 Punkte (140,0 m/134,5 m)

2. Killian Peier (SUI)  254,6 (138,0/137,0)

3. Ryoyu Kobayashi (JPN)   252,3 (133,5/113,0)

4. Daniel-Andre Tande (NOR)  251,8 (131,5/131,0)

5. Thomas Aasen Markeng (NOR)  246,8 (138,5/131,0)

6. Karl Geiger (GER)  246,0 (130,5/124,5)

7. Constantin Schmid (GER)  239,2 (131,5/131,0)

8. Peter Prevc (SLO)   238,6 (127,5/131,5)

9. Robert Johansson (NOR)  234,0 (122,0/128,0)

10. Timi Zajc (SLO)  229,1 (121,0/126,5)

Weiter: 13. Michael Hayböck 220,4 (124,5/125,0), 18. Jan Hörl 217,2 (119,5/122,0), 19. Daniel Huber 216,3 (125,0/119,0),

20. Philipp Aschenwald 216,1 (120,0/120,0). Nicht im 2. Durchgang: 44. Gergor Schlierenzauer 82,2 Pkte. (103)

Samstag

1. Yukiya Sato (JPN)  251,6 Punkte (126,5 m/132,0)

2. Karl Geiger (GER)  250,1 (130,0/130,0)

3. Philipp Aschenwald (AUT)  249,4 (129,0/129,0)

4. Gregor Schlierenzauer (AUT)  249,0 (126,5/133,5)

5. Dawid Kubacki (POL)  245,0 (127,0/131,0)

6. Ryoyu Kobayashi (JPN)  244,6 (126,0/130,0)

7. Stefan Kraft (AUT)  244,4 (128,0/130,0)

8. Peter Prevc (SLO)  240,6 (133,5/123,0)

9. Kamil Stoch (POL)  237,0 (121,0/128,5)

10. Stephan Leyhe (GER)  234,9 (124,5/128,0)

Weiter: 15. Jan Hörl 227,8 (123,5/125,5), 19. Daniel Huber 219,7 (124,5/120,5), 21. Michael Hayböck 219,6 (123,0/123,0)

Weltcup-Gesamtstand (4 Bewerbe): 1. Tande 260 Punkte, 2. Kraft 196, 3. Geiger 192, 5. Aschenwald 164, 13. Huber 81, 14. Hörl 80, 16. Schlierenzauer 69. Nationencup: 1. Österreich 1020 Punkte, 2. Norwegen 902, 3. Slowenien 631