Hallenmasters in Wolfurt nimmt Form an

Sport / 11.12.2019 • 22:00 Uhr / 6 Minuten Lesezeit
Der Aufbau für das Hallenmasters in Wolfurt hat begonnen. L.KNOBEL

Die Vorbereitungen für Vorarlbergs größtes Hallenfußballturnier in Wolfurt, deas 24. Sparkassen-Hallenmasters, sind gestartet. VN.at überträgt ab der Vorrunde alle Spiele live.

Wolfurt Wenige Stunden vor dem Anpfiff zum 24. Wolfurter Hallenmasters in der Hofsteighalle, das zugleich auch die inoffizielle Hallenfußballmeisterschaft Vorarlbergs ist, sind die ersten Vorbereitungen für die bedeutendste Breitensportveranstaltung des Landes in den Wintermonaten gestartet. Rund 300 ehrenamtliche Helfer sind an den achtzehn Turniertagen wieder im Einsatz. Bevor das Eröffnungsspiel am Freitag, 18.30 Uhr mit den Großwalsertal Juniors und FC Schwarzach 1b über die Bühne gehen wird, müssen die rund 25 Helfer für die entsprechenden Rahmenbedingungen sorgen. Für den Aufbau in der Halle sind unzählige Stunden an Arbeit zu verrichten. Dafür ist ein eingespieltes Helfer-Team von Nöten. Vorwiegend sind es mit Peter Neubauer, Andreas Hinteregger, Georg Dür, Marko Pehr, Robert Radl, Alwin Hammer, Johannes Maurer und Jürgen Wegscheider viele ehemalige Wolfurt-Kicker und jetzige AH-Spieler, die für den Spielbetrieb im Masters sorgen und am Dreikönigstag, nach dem großen Finale am Abend, alles wieder abbauen. „Da sitzt praktisch jeder Handgriff bei allen Helfern, die meisten Mitarbeiter kennen das Prozedere in- und auswendig, da braucht es fast keine Instruktionen mehr. Alle Arbeiten werden professionell durchgeführt“, weiß Präsident Stefan Muxel. Der „Boss“ legt selbst Hand an und sagt wo die rund 300 Laufmeter an Transparenten am richtigen Ort aufgehängt werden müssen. Mit fahrbaren Gerüsten, die von der Zimmerei Julius Berchtold zur Verfügung gestellt werden, werden in der Halle die vielen Transparente aufgehängt, darunter auch die von Cosponsor und Kooperationspartner Vorarlberger Nachrichten.

„Da sitzt praktisch jeder Handgriff bei allen Helfern, die meisten Mitarbeiter kennen das Prozedere in- und auswendig, da braucht es fast keine Instruktionen mehr. Alle Arbeiten werden professionell durchgeführt.“

Stefan Muxel, Präsident FC Wolfurt
Eine kurze Arbeitspause: vorne von links: Adi Fischer, Peter Neubauer, Bernd Elsler, Andi Fiel, Marco Pehr, Jürgen Erath, Günter Lins;Georg Dür, Thomas Fetz (beide in der Mitte); Andreas Hinteregger, Josef Hinteregger (beide oben).L.Knobel
Eine kurze Arbeitspause: vorne von links: Adi Fischer, Peter Neubauer, Bernd Elsler, Andi Fiel, Marco Pehr, Jürgen Erath, Günter Lins;Georg Dür, Thomas Fetz (beide in der Mitte); Andreas Hinteregger, Josef Hinteregger (beide oben).L.Knobel

Frau für alle Fälle

Einen Schwerpunkt bildet auch das Einrichten der gesamten Wirtschaft, da die ganzen Geräte für die Küche ins Foyer der Hofsteighalle gebracht werden müssen. Dieses Jahr kann aufgrund von anderen Veranstaltungen erst am letzten Abend vor dem Startschuss die gesamte Wirtschaft aufgestellt und installiert werden. Und nur, weil gerade hier die jahrzehntelange Routine alle Mitarbeiter zum Tragen kommt, wird spätestens am Freitagabend alles fertig sein. Schwere Kühlschränke, Aggregate, Getränke, elektrische Gegenstände, Tische, Bänke und Stühle und vieles mehr werden für das Megaturnier benötigt. Unter der Regie von Christine Stark wird nicht nur die Wirtschaft, sondern auch die komplette Bar auf Vordermann gebracht. Für die „Frau für alle Fälle“ ist es erneut eine riesengroße Herausforderung.

„Allein schon in der Qualifikation werde ich an den drei Turniertagen bis zu vierzig Stunden in der Küche stehen und selber kulinarische Köstlichkeiten und Getränke servieren und zubereiten.“

Christine Stark, Wirtschaftschefin beim Hallenmasters

Allein in der Bewirtung werden laut Stark schon fast zweihundert freiwillige Helfer benötigt. Stark selbst feiert bei der 24. Auflage des Hallenmasters ein Jubiläum – zum zehnten Mal ist sie dabei. „Allein schon in der Qualifikation werde ich an den drei Turniertagen bis zu vierzig Stunden in der Küche stehen und selber kulinarische Köstlichkeiten und Getränke servieren und zubereiten. Die Besucher sollen nicht nur wegen dem Bandenzauber in die Halle kommen, sondern aus einem reichhaltigen Angebot wählen können. Es ist ja ein gesellschaftlicher Höhepunkt und da darf die Kulinarik nicht fehlen. Neben dem Altbewährten wie Pommes frites, Zack-Zack, Leberkäsesemmel, Rote, Grillteller, Chicken mack Nuggets gibt es erstmals auch ein vegane Küche: Ein Gemüseschnitzel steht auf der Speisekarte.“ Seit 19 Jahren ist Christine Stark beim FC Wolfurt in der Wirtschaft tätig und hat vor zehn Jahren von Lotte Wille diese wichtige Funktion übernommen. Lotte Wille wird selbstverständlich ebenfalls noch im Masters in der Küche mitarbeiten.    

Erstmals steht das beheizte Zelt von acht mal zehn Meter nach dem Aufbau und der Installation mit Internetzugang schon bei der Qualifikation für die Besucher zur Verfügung, wo auf einer Großleinwand die Spiele von der Halle ins Zelt übertragen werden. Als letzter Handgriff werden noch die Banden und die zwei Tore in der Halle aufgestellt, um für den Spielbetrieb endgültig gerüstet und startbereit zu sein. Der Bandenzauber kann beginnen und wird wieder täglich Hunderte Besucher an den Veranstaltungsort locken.  VN-TK

HallenFussball,

24. Sparkassen-Hallenmasters in Wolfurt

Veranstalter: Meusburger FC Wolfurt

Austragungsort: Hofsteighalle Wolfurt

Preisgeld gesamt: 12.000 Euro

Termin: 13. Dezember (Qualifikationsstart) bis 6. Jänner 2020 (Finaltag), ab dem 17. Dezember überträgt VN.at live alle Spiele.

OK-Team: Stefan Muxel, Hanspeter Meusburger, Peter Meusburger, Christine Stark, Alexander Bernhard, Walter Gmeiner, Johannes Maurer, Hannes Greinix, Markus Witzemann, Jürgen Wegscheider