Elfter Platz für Pinkelnig in Klingenthal

Sport / 14.12.2019 • 17:30 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Eva Pinkelnig musste sich beim Weltcup in Klingenthal mit Platz elf begnügen. GEPA

Die Skispringerin Eva Pinkelnig schaffte es in Klingenthal nicht
unter die Top Ten.

Markus Krautberger

Klingenthal Nach ihren zwei tollen Platzierungen beim Weltcup-Auftakt in Lillehammer (2./5.) musste sich die Dornbirnerin Eva Pinkelnig in Klingenthal mit dem elften Rang begnügen. Ihre Zimmerkollegin Chiara Hölzl holte sich ihren ersten Weltcupsieg. Die 22-jährige Salzburgerin landete in Klingenthal im ersten Durchgang bei 141 Metern und war damit klar die Weiteste. Wegen widriger Bedingungen, die den Start um mehr als zwei Stunden verzögert hatten, wurde der Bewerb in nur einem Durchgang entschieden. ölzl hatte zuvor sechs Weltcup-Podestplätze (vier dritte, zwei zweite Ränge) erreicht. Nun ist sie nach Daniela Iraschko-Stolz (16 Siege, am Samstag Sechste) und Jacqueline Seifriedsberger (1/Samstag 23.) erst die dritte Österreicherin mit einem Skisprung-Weltcupsieg.

Skispringen, Damen

Weltcup in Klingenthal

1. Chiara Hölzl (AUT) 124,6 Punkte/141 m

2. Ema Klinec (SLO) 118,9/129

3. Katharina Althaus (GER) 118,6/131,5

4. Sara Takanashi (JPN) 114,7/127,5

5. Maren Lundby (NOR) 106,6/127

6. Daniela Iraschko-Stolz (AUT) 104,2/127

11. Eva Pinkelnig 88,1/119

15. Marita Kramer 83,6/118

23. Jacqueline Seifriedsberger 73,4/111