Nicole Billa wurde große Ehre zuteil

Sport / 17.12.2019 • 21:09 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Die 23-jährige Hoffenheim-Legionärin setzte sich in der Wahl knapp durch.Gepa
Die 23-jährige Hoffenheim-Legionärin setzte sich in der Wahl knapp durch.Gepa

Wien Nicole Billa ist Österreichs Fußballerin des Jahres 2019. Die Stürmerin des deutschen Bundesligisten 1899 Hoffenheim triumphierte bei der von der APA unter Verantwortlichen der zehn Frauen-Bundesligisten durchgeführten Wahl mit 21 Punkten vor Laura Feiersinger (17) und Manuela Zinsberger (12). Die Tirolerin trat die Nachfolge von Premierensiegerin Sarah Zadrazil an. „Es ist eine sehr schöne Auszeichnung. Ich freue mich riesig, weil es eine große Ehre ist, auch eine große Wertschätzung und irgendwie noch einmal etwas Besonderes“, sagte eine stolze Billa. Aufgrund ihrer starken Performance im Nationalteam und auch beim Club kam die Wahl für Außenstehende wenig überraschend. Für die Angreiferin, die nicht so gerne im Rampenlicht steht, schon. „Fußball ist einfach meine Leidenschaft. Die Auszeichnung ist etwas, mit dem ich absolut nicht gerechnet habe“, betonte die Tirolerin. Trainer Leandro Simonelli gab als Vertreter des FFC Vorderland seine Stimmen an Torfrau Manuela Zinsberger sowie die Nationalspielerinnen Laura Feiersinger und Viktoria Schnaderbeck, die am Ende auf den Rängen drei, zwei und fünf landeten. Vorarlbergs Legionärin Sabrina Horvat erhielt keine Stimmen.