Ein Debütant brachte Bayern München auf die Siegesstraße

Sport / 18.12.2019 • 22:50 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Der erst 18-jährige Niederländer Joshua Zirkzee erzielte bei seinem Debüt zwei Minuten nach seiner Einwechslung den entscheidenden Treffer zum Sieg der Bayern in Freiburg.Dpa
Der erst 18-jährige Niederländer Joshua Zirkzee erzielte bei seinem Debüt zwei Minuten nach seiner Einwechslung den entscheidenden Treffer zum Sieg der Bayern in Freiburg.Dpa

Freiburg Glücklicher 3:1-Sieg von Bayern München beim SC Freiburg. Hauptdarsteller war dabei der erst 18-jährige Joshua Zirkzee. In der 90. Minute von Bayern-Coach Hansi Flick eingewechselt, erzielte der Nachwuchsspieler den entscheidenden Treffer (90.+2) für die Bayern. Serge Gnabry besorgte danach den Endstand (90.+5). Davor erzielte Robert Lewandowski (16.) die Führung für die Bayern, die Vinzenco Grifo (59.) für Freiburg ausglich.

Adi Hütter und seine Eintracht stecken weiter in einer Formkrise. Frankfurt verlor zuhause gegen den 1. FC Köln mit 2:4. Dabei lag die Hütter-Elf, bei der Martin Hinteregger ein Tor erzielte, mit 2:0 in Führung. Damit sind die Hessen im Abstiegskampf angekommen.