Eishockey: Die VEU geht auf den Rekord los

Sport / 18.12.2019 • 08:30 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Das erste Eishockeyderby im nächsten Jahr zwischen der VEU und dem EHC soll die Vorarlberghalle füllen. Stiplovsek

Das Derby gegen den EHC am 2. Jänner 2020 soll 5000 Fans anlocken.

Feldkirch, Lustenau Mit einem ehrgeizigen Unternehmen startet die VEU Feldkirch ins neue Jahr. Das Vorarlberger Derby gegen den EHC Lustenau am 2. Jänner (19.30 Uhr) im Rahmen der Alps Hockey League soll 5000 Fans in die Vorarlberghalle locken. Zuvor treffen die Kontrahenten aber noch in der Rheinhalle aufeinander. Morgen geht es im Rahmen der österreichischen Meisterschaft, Gruppe West, um Platz eins.

Vorspiel und Vorverkauf

An der Rekordmarke wurde in der Vergangenheit bei den Duellen der Ländle-Lokalrivalen sowohl in der INL, als auch in der AHL, bereits des Öfteren gekratzt. Nun soll die magische Zuschauergrenze fallen. Dafür hat die VEU ein attraktives Ticketpaket geschnürt. Neben den Einzelkarten gibt es ein vergünstigtes Neujahrs-Abo für die drei Heimspiele innerhalb von fünf Tagen gegen Lustenau (2. Jänner), Zell (4.) und Fassa (6.) um 30 Euro für einen Sitzplatz, respektive 25 Euro für den Stehplatz. Über die VEU sind die Tickets zu eigens eingerichteten Vorverkaufszeiten erhältlich: Im Büro in der Vorarlberghalle am heutigen Mittwoch, am Montag 23. und Montag 30. Dezember, jeweils von 17 bis 19 Uhr. Auch vor den Heimspielen gegen Salzburg am 21. und dem KAC-Farmteam am 26. Dezember gibt es an den Hallenkassen Eintrittskarten. Tickets können nur im Vorverkauf oder am Spieltag gekauft werden.
Im Vorspiel stehen sich eine Oldie-Auswahl der beiden Klubs gegenüber. Bei der VEU werden u.a. Fritz Ganster, Michael Lampert, Bernd Schmidle und Conny Dorn auf dem Eis stehen, Lustenau hält mit Herbert Oberscheider, Sigi Haberl, Franz Kullich oder Hans-Werner Vetter dagegen. VN-ko