Farkas am Weg zurück

Sport / 22.12.2019 • 21:34 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Der Kicker erlitt im Oktober einen Schlaganfall.

Salzburg Patrick Farkas, Spieler beim aktuellen Meister Salzburg, hat am 21. Oktober einen Schlaganfall erlitten. Das bestätigte der 27-jährige Burgenländer am Samstag in einem Interview. Demnach habe sich bei einem Krafteinsatz im Trainingszentrum in Taxham ein Gerinnsel gelöst, welches dann ins Gehirn gelangt sei.

Seit seinem Zusammenbruch hat Farkus kein Spiel mehr bestritten. Der Rechtsverteidiger befindet sich aber mittlerweile wieder voll im Mannschaftstraining. Allerdings sei auch ein Loch in der Herzrückwand diagnostiziert worden, verriet er. Weil kein Vorhofflimmern festgestellt worden sei, sei das Risiko für einen neuerlichen Kollaps aber verschwindend gering.

Bereits im Frühjahr will er wieder voll in den Meisterschaftsbetrieb einsteigen. Einer Operation, um das Loch im Herzen verschließen zu lassen, wolle er sich erst nach Ende seiner Karriere unterziehen.

Bisher schwieg sein Klub zum genauen Gesundheitszustand seines Spielers. Die Szene dürfte aber dramatisch gewesen sein: „Ich konnte weder schreien, noch mich bewegen“, so Farkas. „Ich habe überlegt, was gerade passiert ist. Ich habe kurz gedacht, dass das mein Ende sein muss.“