Im Penaltyschießen die Nerven bewahrt

Sport / 22.12.2019 • 20:58 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Kevin Puschnik sicherte der VEU die beiden Punkte.VN-Stiplovsek
Kevin Puschnik sicherte der VEU die beiden Punkte.VN-Stiplovsek

VEU Feldkirch und EHC Lustenau mit Siegen.

Schwarzach Die Punkte sind im Trockenen, auch wenn hart dafür gearbeitet werden musste. Sowohl die VEU Feldkirch im Heimspiel gegen die Jungbullen aus Salzburg, als auch der EHC Lustenau in Klagenfurt mühten sich zu vollen Erfolgen im Penaltyschießen.

Die Montfortstädter begannen gen die Jungcracks aus Salzburg, wie schon im ersten Saisonduell, mit der zweiten Linie. „Weil wir gewonnen haben“, meinte Feldkirchs Cheftrainer Patrice Lefebvre danach. Allerdings kam man gegen die Gäste erst im letzten Drittel so richtig auf Touren. Da packte man das Kämpferherz aus, da wurde um jeden Zentimeter auf dem Eis gekämpft. In der 49. Minute wurden die Lefebvre-Schützlinge schließlich für ihren Einsatz belohnt. Und wieder war es Verteidiger Fabian Scholz, der eine numerische Überlegenheit nutzte und den 2:2-Ausgleichstreffer erzielte.

In der Folge suchten beide Mannschaften die Entscheidung und beide Torhüter standen vermehrt im Mittelpunkt. Gleiches galt schließlich auch für die Overtime, in der sich Goalie Alex Caffi, der zuvor mit einigen Glanzparaden die Heimischen im Spiel hielt, erneut in Bestform zeigte. Schließlich musste das Penaltyschießen entscheiden. In diesem traf Kevin Puschnik als einziger der acht Schützen zum 3:2-Endstand.

Starker Torhüter

Erholen ist auch in Lustenau angesagt, nachdem die Mannschaft von Christian Weber mit einem Erfolgserlebnis in die Weihnachtspause ging. In Klagenfurt war es im ersten Drittel vor allem Torhüter René Swete zu verdanken, dass die Vorarlberger ohne Gegentreffer in die Pause gehen konnten.

Im zweiten Abschnitt veränderte sich der Spielfluss kaum. Es gab Chancen für beide Mannschaften, wobei diese zumeist ein Produkt von Fehlern waren. Den Führungstreffer von Markus Pirmann (31.) konterte Jordan Pfennich fast postwendend mit dem Ausgleich (33.).

Im letzten Spielabschnitt drückten die Vorarlberger vermehrt auf die Entscheidung. Diese wollte aber nicht gelingen, auch die Overtime verstrich – und das Penaltyschießen musste entscheiden. Auf Lustenauer Seite trafen dabei alle drei Schützen, Coling Long, Max Wilfan und Mark Hurtubise. Ein „Save“ von Swette beim zweiten Penalty der Klagenfurter sicherte dem EHC schließlich zwei Punkte. DO

„Es war ein hartes Spiel, die Mannschaft war schon müde. Aber der Sieg ist verdient.“

Eishockey

Alps Hockey League 2019/20

Am Samstag spielten

EC-KAC II – EHC Lustenau 1:2 n. P. (0:0, 1:1, 0:0, 0:0, 0:1)

137 Zuschauer, SR Pahor, Rezek, Puff, Riecken

Torfolge: 31. 1:0 Pirmann, 33. 1:1 Pfennich, 65. 1:2 Hurtubise

Strafminuten: 4 bzw. 6

VEU Feldkirch – Red Bull Hockey Juniors 3:2 n. P. (0:1, 1:1, 1:0, 0:0, 1:0)

1064 Zuschauer, SR Gamper, Holzer, Huber, Martin

Torfolge: 14. 0:1 Frandl, 24. 1:1 Scholz (PP), 40. 1:2 Luusuaniemi (PP), 49. 2:2 Scholz (PP), 65. 3:2 Puschnik (PS)

Strafminuten: 8 bzw. 10

Vienna Capitals Silver – HDD Jesenice 1:6 (0:1, 1:3, 0:2)

139 Zuschauer, SR Lesniak, Loicht, Matthey, Moidl

Torfolge: 12. 0:1 Svetina, 25. 0:2 Grahut, 25. 0:3 Sodja, 29. 0:4 Tomazevic, 35. 1:4 Anderson, 49. 1:5 Svetina, 60. 1:6 Tomazevic

Strafminuten: 4 bzw. 10

Olimpija Ljubljana – Asiago Hockey 3:2 (0:1, 2:0, 1:1)

642 Zuschauer, SR Moschen, Widmann, Piras, Snoj

Torfolge: 18. 0:1 Gellert, 25. 1:1 Cepon (PP), 27. 2:1 Cepon (PP), 50. 2:2 Pietroniro, 60. 3:2 Simsic (PP)

Strafminuten: 14 bzw. 16

EC Kitzbühel – EK Zell am See 3:1 (1:0, 1:1, 1:0)

1266 Zuschauer, SR Ruetz, Supper, Reisinger, Rinker

Torfolge: 7. 1:0 Bolterle, 29. 1:1 Hansson (PP), 32. 2:1 Maurer, 50. 3:1 Feix

Strafminuten: 14 bzw. 10

HC Pustertal – Rittner Buam 1:6 (0:2, 0:4, 1:0)

1920 Zuschauer, SR Virta, Wallner, Rigoni, Slaviero

Torfolge: 1. 0:1 Kostner, 8. 0:2 Frei, 21. 0:3 Spinell, 22. 0:4 Kostner, 28. 0:5 Gazzola, 34. 0:6 Pechlaner, 42. 1:6 MacArthur

Strafminuten: 4 bzw. 8

HC Gröden – S. G. Cortina heute

HC Fassa – WSV Sterzing heute

Tabelle Sp S OS ON N

 1. Olimpija Laibach  23 15 3 2 3 86: 45  53

 2. Rittner Buam  23 14 3 2 4 105: 56 50

 3. HC Pustertal 23 15 1 1 6 91: 50 48

 4. HC Fassa  21 13 1 1 6 71: 56 42

 5. EHC Lustenau  23 12 3 1 7 90: 62 43

 6. VEU Feldkirch  22 11 3 1 7 78: 74 40

 7. Asiago Hockey 23 10 3 1 9 79: 68 37

 8. S. G. Cortina  21 9 3 3 6 73: 56 36

 9. RB Hockey Juniors  24 9 2 3 10 99: 72 34

10. EK Zell am See  23 11 0 1 11 90: 81 34

11. WSV Sterzing  22 11 0 1 10 72: 77 34

12. HC Gröden  22 9 2 2 9 74: 76 33

13. HDD Jesenice  22 8 1 5 8 74: 79 31

14. EC Kitzbühel  23 7 3 1 12 67: 77 28

15. EC Bregenzerwald  23 6 2 1 14 71:112 23

16. EC KAC II  23 6 0  3 14 45: 82 20

17. Capitals Silver  23 5 1 2 15 53: 85 19

18. Steel Wings Linz  22 0 1 1 20 26:133 3