Roger bezwang Stelvio im Training am schnellsten

Sport / 26.12.2019 • 17:47 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Bormio Der Franzose Brice Roger hat am Donnerstag im ersten und einzigen Abfahrtstraining für die zwei Weltcup-Abfahrten am Freitag und Samstag in Bormio Bestzeit aufgestellt. Auf den weiteren Plätzen landeten Dominik Paris mit 22 Hundertstel Rückstand und Mattia Casse (+0,30 Sekunden) aus dem italienischen Team.

Bester Österreicher wurde mit Startnummer 41 Christopher Neumayer als Sechster. Hinter dem Schweizer Beat Feuz, Gewinner in Beaver Creek, kam Matthias Mayer auf Rang acht. Hannes Reichelt wurde Zehnter, Daniel Danklmaier landete an der 23. Position, Johannes Kröll auf Rang 26 und Vincent Kriechmayr an der 28. Stelle.

Auf der Stelvio geht am Freitag eine verkürzte Abfahrt als Ersatz für den ausgefallenen Klassiker in Gröden in Szene, Samstag folgt die Originalabfahrt über die gesamte Distanz (jeweils 11.30 Uhr). Für Sonntag ist noch eine Alpine Kombination angesetzt (Super-G 11 Uhr/Slalom 14 Uhr, alle Rennen live in ORF 1).

SKI Alpin

Training, Abfahrt der Herren in Bormio

1. Brice Roger (FRA) 1:55,42 Min; 2. Dominik Paris (ITA) 0,22 Sek.; 3. Mattia Casse (ITA) 0,30; 4. Aleksander Aamodt Kilde (NOR) 0,35; 5. Josef Ferstl (GER) 0,41; 6. Christopher Neumayer (AUT) 0,48; 7. Beat Feuz (SUI) 0,51; 8. Matthias Mayer (AUT) +0,58; 9. Urs Kryenbühl (SUI) 0,63; 10. Hannes Reichelt (AUT) 0,65. 23. Daniel Danklmaier (AUT) 1,81; 26. Johannes Kröll (AUT) 2,11; 28. Vincent Kriechmayr (AUT) 2,14; 32. Otmar Striedinger (AUT) 2,40; 38. Max Franz (AUT) 2,72; 64. Stefan Babinsky (AUT) 5,78; 67. Christian Walder (AUT) 11,91.