Hausherr Wolfurt ohne Glanz

Sport / 27.12.2019 • 23:10 Uhr / 7 Minuten Lesezeit
Feldkirchs Jonas Stieger und Aleksandar Djordjevic (FC Wolfurt) dürfen sich über den Einzug ins Halbfinale freuen.luggi knobel
Feldkirchs Jonas Stieger und Aleksandar Djordjevic (FC Wolfurt) dürfen sich über den Einzug ins Halbfinale freuen.luggi knobel

Gastgeberteam feiert beim Hallenmasters dennoch einen Gruppensieg.

wolfurt Für Gastgeber Wolfurt dürfte das Unterfangen, zum elften Mal in der Turniergeschichte die Endrunde zu erreichen, kein leichtes werden. Denn trotz des Gruppensieges wusste der Verein aus der VN.at-Eliteliga auf dem Parkett spielerisch noch nicht wirklich zu überzeugen. So konnten die Schützlinge von Joachim Baur ihre Begegnungen gegen die Underdogs Viktoria Bregenz (3:2), Thüringen (2:1 n.V.) und Sulzberg nur mit viel Mühe und jeweils einem Tor Differenz gewinnen. Zum Auftakt setzte es gegen Feldkirch in der Overtime sogar eine 0:1-Niederlage, Adem Kum versenkte dabei einen Freistoßkracher im Tor der Hofsteig-Elf. Ohne Benjamin Neubauer, Simon Mentin und Torjäger Aleksandar Umjenovic wird im Halbfinale eine erhebliche Leistungssteigerung vonnöten sein, um ein Ticket für den Finaltag zu lösen. Bei der Vorschlussrunde können die Wolfurter aber wieder auf Torgarantie Harun Erbek zurückgreifen, dieser kehrt zum Jahreswechsel aus seiner Heimat zurück.

Mit Feldkirch und Viktoria Bregenz gelang gleich zwei Ex-Champions der Einzug unter die besten 24 Mannschaften des Wolfurter Hallenmasters.

Große Überraschung

Für eine kleine Sensation sorgte am Abend dann ein Team aus dem Montafon, denn die SPG Großwalsertal gewann all ihre vier Spiele und zog souverän in das Halbfinale ein. Dabei feierte man sogar einen Erfolg über den VN.at-Eliteligaklub aus Lauterach. Mit 4:3 in der Verlängerung behielten das Team aus dem Skital die Oberhand. Erst im letzten Gruppenspiel wurde der letzte Aufsteiger fixiert. Auch da setzte man sich in der Verlängerung durch, das glücklichere Team war die Admira.

Lustenauer Duell als Highlight

Gleich zu Beginn der Gruppe fünf treffen heute in einer brisanten Partie die Austria-Amateure auf den FC Lustenau. Erst vor einer Woche hat dort Philipp Eisele (37) das Traineramt übernommen. Er ist beim ehemaligen Profiklub Rekordspieler, stand allerdings auch bei der Lustenauer Austria 98 Mal in der Startelf. „Etwas Schöneres, als mit einem Lustenauer Derby meine neue Aufgabe zu beginnen, gibt es nicht“, meint Eisele deshalb. Die Messlatte liegt für ihn in der Halle hoch: Im Vorjahr wurde der FC Lustenau beim Hallenmasters Dritter und holte sich sensationell den Sieg beim Harder Seehallencup.

Ebenfalls auf Ex-Klub Austria Lustenau trifft Daniel Dominikovic. Der 44-Jährige war für fünf Saisonen Coach der Amateure und hat nun in Hohenweiler (1. LK) das Sagen. Mit der Akademie (2007, 2003, 2001), Andelsbuch (2014), Egg (2010) und Titelverteidiger Alberschwende sind neben dem FC Lustenau (2000) am Wochenende weitere ehemalige Masters-Gewinner zu bestaunen. Zum Favoritenkreis zählen nicht nur die drei Wälderklubs, sondern auch Lochau: Die Leiblachtaler standen in den letzten vier Jahren stets in der Endrunde.

HallenFussball

24. Sparkassen-Hallenmasters 2019/20

Livestream auf VN.at

Masters  

Vorrunde

Gruppe 3

Meusburger FC Wolfurt – Sparkasse FC BW Feldkirch  0:1 n. V.

Tor: Adem Kum (Freistoß)

Fliesen Heim FC Sulzberg – BayWaLamag FC Thüringen  0:1

Tor: Felix Lampert

Meusburger FC Wolfurt**– FC Raiffeisen Viktoria Bregenz  3:2

Tore: Eigentor, Djordjevic, Feldmann bzw. Zengin, Gugganig

Sparkasse FC BW Feldkirch – Fliesen Heim FC Sulzberg  4:2

Tore: Dönmez, Klicic, Adem Kum, Stieger bzw. Delfauro, Spiegel

BayWaLamag Thüringen** – Raiffeisen Viktoria Bregenz  2:3 n.V.

Tore: Saf, Eigentor bzw. Gugganig (2), Roth

Fliesen Heim FC Sulzberg – Meusburger FC Wolfurt  1:2

Tore: Delfauro bzw. Djordjevic, dos Santos

Sparkasse FC BW Feldkirch – BayWaLamag FC Thüringen  2:1

Tore: Stieger, Sulejmanagic bzw. Florineth

Raiffeisen Viktoria Bregenz** – Fliesen Heim Sulzberg** 1:2 n. V.

Tore: Jäger bzw. Fink, Eienbach

Meusburger FC Wolfurt – BayWaLamag FC Thüringen  2:1 n. V.

Tore: Djordjevic, Klincov bzw. Ivandic

FC Raiffeisen Viktoria Bregenz – Sparkasse BW Feldkirch** 3:1

Tore: Alkin (2), Zudrell bzw. Adem Kum

Tabelle

1. FC Wolfurt* 4 3 1 7: 5  11

2. FC BW Feldkirch* 4 3 1 8: 6 9

3. Viktoria Bregenz* 4 2 2 9: 8 8

4. FC Sulzberg 4 1 3 5: 8 4

5. FC Thüringen 4 1 3 5: 7 3

Legende: *=Aufsteiger ins Masters-Halbfinale; **=Joker gesetzt, der Sieger erhält vier Punkte

Gruppe 4

Intemann FC Lauterach – SC Admira Dornbirn 5:0

Tore: Housein, Nagel (je 2), Gasovic

Reini´s Hausgemachtes Kennelbach** – SPG Großwalsertal  0:2

Tore: Türtscher, Rinderer

Intemann FC Lauterach – Transgourmet SW Bregenz 1b 4:2

Tore: Fleisch (2), Gasovic, Nagel bzw. Isajew, Kocabas

Admira Dornbirn – Reini´s Hausgemachtes FC Kennelbach 2:0

Tore: Pichler, Hasberger

SPG Burtscher Großwalsertal – Transgourmet SW Bregenz 1b 2:1

Tore: Türtscher, Rinderer bzw. Isajew

Reini´s Hausgemachtes Kennelbach – Intemann Lauterach  0:6

Tore: Gasovic, Housein, Ücüncü (je 2)

SC Admira Dornbirn** – SPG Burtscher Großwalsertal 1:2 n. V.

Tore: Hasberger bzw. Konzett, Rinderer

Transgourmet SW Bregenz 1b** – Reini´s FC Kennelbach 4:3

Tore: Isajew (3), Düz bzw. Akbulut (2), Özcan

Intemann Lauterach** – SPG Burtscher Großwalsertal** 3:4 n. V.

Tore: Kocabay, Nagel, Gasovic bzw. Konzett, Türtscher, Rinderer, Lessiak

Transgourmet SW Bregenz 1b – SC Admira Dornbirn 1:2 n. V.

Tore: Isajew bzw. Pichler, Moosmann:

Tabelle

1. SPG Großwalsertal* 4 4 0 10: 5 15

2. FC Lauterach* 4 3 1 18: 6 9

3. Admira Dornbirn* 4 2 2 5: 8 6

4. SW Bregenz 1b 4 1 3 8:11 4

5. FC Kennelbach 4 0 4 3:14 0

Legende: *=Aufsteiger ins Masters-Halbfinale; **=Joker gesetzt, der Sieger erhält vier Punkte

Gruppe 5 (heute, 16 bis 18 Uhr): SC Austria Lustenau Amateure, FC Lustenau 1907, Peter Dach FC Koblach, Dietrich Luft&Klima SC Hohenweiler, Meusburger FC Wolfurt 1b

Gruppe 6 (heute 19 – 21 Uhr): AKA Hypo Vorarlberg U-18, Oberhauser&Schedler Bau FC Andelsbuch, FC Mohren Dornbirn Amateure, Ruech Recycling RW Langen, SV Satteins

Gruppe 7 (Sonntag, 16 – 18 Uhr): SC Austria Lustenau Juniors (Lucky Loser), FC Brauerei Egg, Metzler Werkzeuge SK Brederis, Hella Dornbirner SV 1b, Intemann FC Lauterach 1b

Gruppe 8 (Sonntag, 19 – 21 Uhr): Holzbau Sohm FC Alberschwende, typico SV Lochau, SV Gaißau, Elektro Graf SC Hatlerdorf 1b, FC Baldauf Doren

Halbfinale

Gruppe 1 (Montag, 18.30 – 22 Uhr): Cashpoint SCR Altach Juniors, Holzbau Sohm FC Alberschwende 1b, SPG Burtscher Großwalsertal, Zweiter Gruppe 5, Zweiter Gruppe 6, Dritter Gruppe 8

Gruppe 2 (2. Jänner 2020, 18.30 – 22 Uhr): Intemann FC Lauterach Juniors, Meusburger FC Wolfurt, SC Admira Dornbirn, Erster Gruppe 5, Dritter Gruppe 7, Zweiter Gruppe 8

Gruppe 3 (3. Jänner 2020, 18.30 – 22 Uhr): Maldoner Elektrotechnik FC Hard, Eco Park FC Hörbranz, FC Raiffeisen Viktoria Bregenz, Erster Gruppe 6, Zweiter Gruppe 7, Erster Gruppe 8

Gruppe 4 (4. Jänner 2020, 17 – 20.30 Uhr): SPG Zima FC Langenegg, Sparkasse FC BW Feldkirch, Intemann FC Lauterach, Dritter Gruppe 5, Dritter Gruppe 6, Erster Gruppe 7