Alle Neune für die VEU, das war es auch schon

Sport / 06.01.2020 • 23:01 Uhr / 7 Minuten Lesezeit
Kein Durchkommen gab es für die VEU Feldkirch, im Bild Verteidiger Santeri Saari, gegen den HC Fassa.sams
Kein Durchkommen gab es für die VEU Feldkirch, im Bild Verteidiger Santeri Saari, gegen den HC Fassa.sams

Lustenau und Bregenzerwald mit Niederlagen.

Schwarzach Licht und Schatten bei der VEU Feldkirch. Auf eine 9:1-Gala gegen Zell am See folgte in der Alps Hockey League ein 1:2-Flop gegen den HC Fassa. Dylan Stanley und Kollegen schoben sich vorläufig auf Platz sechs und damit in die direkte Play-off-Qualifikation, vergaben aber die Chance, sich ein Punktepolster auf die Verfolger zu schaffen. „Wir waren etwas müde. Und Fassa ist eine sehr gute Mannschaft“, fasste Cotrainer Joni Puurula den Fassa-Auftritt zusammen. Auch der EHC Lustenau und der EC Bregenzerwald mussten zwei Mal Federn lassen.

Beim 9:1-Kantersieg gegen Zell harzte es bei der VEU nur zu Beginn. Mit dem 0:1-Rückstand erwachten die Feldkircher Geister, bis zur Pause stand eine 2:1-Führung. Nach 25 Minuten lief es wie am Schnürchen, wurde mit Zell am See, das sich nur mit gelegentlichen Entlastungsangriffen Luft verschaffte, Katz und Maus gespielt. Kevin Puschnik und Niklas Gehringer trafen jeweils doppelt, ein Vier-Punkte-Spiel lieferte Philipp Koczera ab. Torhüter Alex Caffi machte in den letzten Spielminuten Dominic Divis Platz.

Gegen den HC Fassa war dann viel Sand im Getriebe bei Dylan Stanley und Co. Beide Mannschaften gingen es vorsichtig an, das Spiel war von Taktik und Disziplin geprägt. Auf beiden Seiten gab es die eine oder andere Chance, bei der Führung von Fassa durch Trottner agierte die VEU-Abwehr zu passiv. In den zweiten 20 Minuten verlängerte das Team von Michael Lampert die erste Drittelpause, einen Wechselfehler nützte Martin Castlunger (30.) zur 2:0-Führung. Feldkirch machte zwar im Schlussabschnitt noch einmal mobil, mehr als der Ehrentreffer durch Stanley zum 1:2 (41.) bei einer 4:3-Überzahl schaute aber nicht mehr heraus. Die beiden Torhüter oder das Gestänge standen weiteren Torerfolgen im Weg.

Leere Kilometer

Dritte Niederlage in Serie, ein Punkt in den zwei Auswärtsspielen am Wochenende. Für den EHC Lustenau waren die Reisen nach Gröden und Zell am See geschenkte Kilometer. In Gröden gab es ein 4:5 nach Penaltys, bei den von der VEU gedemütigten Zellern ein 4:6. 45 und 47 Schüsse reichten der Mannschaft von Christian Weber nicht, um Siege einzufahren. In Gröden fehlte neben dem verletzten Mark Hurtubise auch der gesperrte Albert Krammer, in Zell stand dann auch noch Ryan Glenn wegen einer Zwei-Spiele-Strafe nach einem unerlaubten Körperangriff gegen Diego Glück nicht zur Verfügung. Gegen die Südtiroler führte der EHC 1:0 und 4:3, vergab in der Overtime einen Penalty. In Zell bedeuteten drei Treffer in numerischer Unterlegenheit einen 1:4-Rückstand nach zwei Dritteln. Ein Zwischenspurt zum 4:4 ließ wieder hoffen, aber in den letzten sechs Minuten erledigte der Gastgeber mit zwei weiteren Treffern den 6:4-Endstand.

Der EC Bregenzerwald bekam mit den Rittner Buam und dem HC Pustertal die beiden stärksten italienischen Mannschaften vorgesetzt. Ritten lag nach dem ersten Drittel bereits mit 3:0 in Führung. „Es war sehr komisch für uns im ersten Drittel“, konnte sich Trainer Markus Juurikkala den Spielstand nicht erklären. „Wir haben gut gespielt, kassieren aber drei Tore und können die eigenen Chancen nicht nutzen.“ Am Ende stand eine 1:5-Niederlage, der Ehrentreffer ging auf das Konto von Stefan Söder. In Bruneck führten die Wälder nach zwei Treffern zu Beginn des zweiten Drittels mit 2:0, darunter auch das Liga-Premierentor von Felix Zipperle. Der HC Pustertal drehte aber noch im Mittelabschnitt auf, vier Treffer in Serie mit einem Hattrick von Tomasso Traversa lenkten die Partie für den Hausherrn in Richtung Sieg. Die Wälder konnten das Resultat durch Gianni Vogelaars Treffer zum 3:4 nur mehr kosmetisch verändern. DO-ko

Eishockey

Alps Hockey League 2019/20

Gestern spielten

VEU Feldkirch – HC Fassa 1:2 (0:1, 0:1, 1:0)

1686, SR Fichtner, Loicht, Matthey, Reisinger

Torfolge: 13. 0:1 Trottner, 30. 0:2 Castlunger (4:5-Unterzahl), 41. 1:2 Stanley (5:4-Überuzahl)

Strafminuten: 8 bzw. 10

HC Pustertal – EC Bregenzerwald 4:3 (0:0, 4:2, 0:1)

670, SR Brunner, Moschen, Bedana, Bedynek

Torfolge: 22. 0:1 Fender, 26. 0:2 Zipperle, 33. 1:2 Traversa (5:4), 35. 2:2 Traversa, 37. 3:2 Traversa, 38. 4:2 Lewis, 54. 4:3 Vogelaar (5:4)

Strafminuten: 12 bzw. 17 plus Spieldauer Auer

EK Zell am See – EHC Lustenau 6:4 (1:1 , 3:0, 2:3)

1661, SR Podlesnik, Widmann, Eisl, Huber

Torfolge: 10. 1:0 Putnik (5:4-Überzahl), 20. 1:1 Demuth, 26. 2:1 Putnik (5:4), 34. 3:1 Lanzinger, 35. 4:1 Selan, 43. 4:2 D‘Alvise, 48. 4:3 Wilfan, 49. 4:4 Grabher Meier, 55. 5:4 Lanzinger, 60. 6:4 Sotlar

Strafminuten: 8 bzw. 12

HDD Jesenice – Steel Wings Linz  6:0 (2:0, 1:0, 3:0)

478, SR Bajt, Lesniak, Kainberger, Wimmler

Torfolge: 8. 1:0 Svetina, 16. 2:0 Svetina, 33. 3:0 Tomazevic, 43. 4:0 Hebar, 52. 5:0 Sodja (5:4), 54. 6:0 Brus

Strafminuten: 8 bzw. 12

EC Kitzbühel – Rittner Buam 2:4 (0:1, 1:2, 0:2)

605, SR Fajdiga, Stefenelli, Miklic, Piras

Torfolge: 16. 0:1 Spinell, 29. 0:2 Gazzola, 34. 1:2 Uusivirta (5:4), 36. 2:2 Hochfilzer, 43. 2:3 Lane, 54. 2:4 Frei

Strafminuten: 12 bzw. 12

Asiago Hockey – WSV Sterzing  5:1 (3:1, 0:0, 2:0)

890, SR F. Giacomozzi, Lazzeri, P. Giacomozzi, Slaviero

Torfolge: 3. 1:0 Caporusso (5:4), 10. 2:0 Dal Sasso, 11. 2:1 Doggett, 13. 3:1 Pietroniro, 45. 4:1 Caporusso, 52. 5:1 Dal Sasso

Strafminuten: 2 bzw. 4

HC Göden – Olimpija Laibach  2:7 (0:2, 1:2, 1:3)

748, SR Benvegnu, Wallner, De Zordo, Rinker

Torfolge: 18. 0:1 Jezovsek, 18. 0:2 Brus, 28. 0:3 Koren, 34. 1:3 Wilkins (5:4), 38, 1;4 Orehek, 46. 1:5 Pesut (1:5), 48. 1:6 Koren (5:4), 49. 1:7 Cepon, 58. 2:7 Wilkins (5:4)

Strafminuten: 12 bzw. 6

S. G. Cortina – KAC II  6:2 (3:0, 1:1, 2:1)

384, SR Orel, Pinie, Mantovani, Schweighofer

Torfolge: 4. 1:0 Lacedelli, 12. 2:0 Moser, 13. 3:0 Zardini Lacedelli, 29. 4:0 King, 32. 4:1 Pirmann, 46. 5:1 Tomasini, 52. 5:2 Kapel, 55. 6:2 Gander

Strafminuten: 6 bzw. 4

Am Samstag spielten

VEU Feldkirch – EK Zell am See 9:1 (2:1, 3:0, 4:0)

1564, SR Lehner, Moschen, Moidl, Piras

Torfolge: 8. 0:1 Aigner, 9. 1:1 Puschnik, 15. 2:1 Gehringer, 22. 3:1 Gehringer, 27. 4:1 Stanley, 34. 5:1 Kyllönen, 42. 6:1 Fekete, 44. 7:1 Koczera (5:4), 46. 8:1 Puschnik, 60. 9:1 Ratz (5:4)

Strafminuten: 6 bzw. 12

EC Bregenzerwald – Rittner Buam 1:5 (0:3, 1:1, 0:1)

751, SR Gamper, Lega, Terragni, Vignolo

Torfolge: 7. 0:1 Spinell (5:4), 10. 0:2 Spinell, 20. 0:3 Obuchowski, 22. 0:4 Tudin, 25. 1:4 Söder (5:4), 41. 1:5 Spinell (5:4)

Strafminuten: 14 bzw. 14

HC Göden – EHC Lustenau 5:4 n. P. (2:2, 1:2, 1:0)

860, SR F. Giacomozzi, Lazzeri, Kainberger, Wimmler

Torfolge: 10. 0:1 Pfennich, 10. 1:1 McGowan, 20. 2:1 McGowan, 20. 2:2 Slivnik, 28. 3:2 Schmalz,30. 3:3 Pfennich, 31. 3:4 Long, 60. 4:4 McGowan. Entscheidender Penalty: Wilkins

Strafminuten: 4 bzw. 8

Olimpija Laibach – Vienna Capitals Silver 6:2 (1:1, 4:2, 1:1)

763, SR Orel, Widmann, Markizeti, Snoj

Torfolge: 2. 0:1 Norberg (5:4), 4. 1:1, Orehek (5:4), 30. 2:1 Jezovsek (5:4), 34. 3:1 Brus (4:5), 37. 4:1 Ulamec, 40. 5:1 Chvatal, 46. 5:2 Antal, 47. 6:2 Simsic

Strafminuten: 8 bzw. 6

EC RB Salzburg Juniors – EC Kitzbühel  5:3 (3:1, 1:1, 1:1)

450, SR Ruetz, Supper, Martin, Rinker

Torfolge: 2. 1:0 Arrak, 4. 2:0 Luusuaniemi, 14. 2:1 Hochfilzer (5:4), 15. 3:1 Englund, 36. 3:2 Schreiber, 37. 4:2 Tjernström, 47. 5:2 Meisaari, 51. 5:3 Bolterle

Strafminuten: 4 bzw. 6

WSV Sterzing – HDD Jesenice  1:5 (1:3, 0:0, 0:2)

730, SR Lendl, Virta, Legat, Pace

Torfolge: 9. 1:0 Milam (5:4) 16. 1:1 Brus (5:4), 16. 1:2 Primozic, 17. 1:3 Sersen, 46. 1:4 Sodja, 58. 1:5 Sodja

Strafminuten: 8 bzw. 8

HC Fassa – S.G. Cortina  4:5 n. V. (3:1, 0:0, 1:3)

970, SR Durchner, Loicht, Holzer, Marchardt

Torfolge: 6. 1:0 Lundström (4:5), 11. 2:0 Chiodo (5:4), 17. 3:0 Zanet (5:4), 17. 3:1 Gander, 43. 4:1 Biondi, 43. 4:2 Zanatta, 45. 4:3 Barnabo, 59. 4:4 Zanatta, 61. 4:5 Giftopoulos

Strafminuten: 6 bzw. 10

HC Pustertal – Steel Wings Linz 6:2 (1:0, 3:2, 2:0)

1020, SR Holzer, Wallner, M. Cristeli, Rigoni

Torfolge: 4. 1:0 Oberrauch, 29. 1:1 Mitsch (5:4), 29. 1:2 Rosenberger, 34. 2:2 Helfer (5:4), 35. 3:2 R. Andergassen (4:5), 39. 4:2 Helfer (5:3), 51. 5:2 Lewis, 55. 6:2 Oberrauch

Strafminuten: 12 bzw. 12

Tabelle Sp S OS ON N

 1. Olimpija Laibach  29 20 4 2 3 113: 59  70

2. HC Pustertal 29 20 2 1 6 122: 67 65

3. Rittner Buam  29 18 3 3 5 134: 69 63

 4. EHC Lustenau  29 14 3 4 8 113: 84 52

 5. S. G. Cortina  28 12 6 4 6 99: 71 52

6. VEU Feldkirch  28 13 4 1 10 102: 96 48

7. Asiago Hockey 28 13 3 2 10 100: 84 47

8. HC Fassa  28 14 1 3 10 89: 85 47

9. HDD Jesenice  28 12 2 5 9 98: 89 45

10. EK Zell am See  29 14 0 3 12 112:104 45

11. WSV Sterzing  29 14 1 1 13 93: 95 45

10. RB Hockey Juniors  29 12 2 3 12 118: 81 43

13. HC Gröden  29 10 3 2 14 93:110 38

14. EC Kitzbühel  29 9 3 1 16 83: 99 34

15. EC Bregenzerwald  29 7 2 1 19 85:137 26

16. EC KAC II  28 6 2  3 16 61:103 25

17. Capitals Silver  28 6 1 3 18 68:113 23

18. Steel Wings Linz  28 0 1 1 26 33:166 3