Marco Rossi stürmt fürs Team Rot

Sport / 06.01.2020 • 22:03 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Marco Rossi konnte sich beim 5:0-Sieg Ottawas drei Punkte gutschreiben lassen und bekam eine Nominierung für das Talentespiel.gepa
Marco Rossi konnte sich beim 5:0-Sieg Ottawas drei Punkte gutschreiben lassen und bekam eine Nominierung für das Talentespiel.gepa

Zwei Tore und eine Einladung zum NHL-Talentetreffen.

Ottawa Zwei Tore und einen Assist verbuchte Marco Rossi beim 5:0-Erfolg seiner Ottawa 67‘s gegen die Erie Otters. Der 18-jährige Stürmer aus Rankweil führt in der Scorerliste nach 29 Spielen mit 69 Punkten, 26 Treffern und 43 Vorlagen. Für Ottawa war es der 16. Sieg in Serie in der Ontario Hockey League, die Rekordserie wurde damit weiter ausgebaut. Das Spiel stand im Zeichen des „Teddy Bear Toss“, bei dem die Fans Stofftiere auf das Eis werfen, die dann einem Kinderkrankenhaus zur Verfügung gestellt werden.

Talente auf dem Prüfstand

Wie erwartet bekam Rossi auch eine Einberufung für das „Top Prospect“-Spiel der talentiertesten Spieler aus den drei kanadischen Juniorenligen, der Ontario Hockey League, Western Hockey League, und Quebec Major Junior Hockey League. 40 Akteure sind für die Partie Rot gegen Weiß am 16. Jänner in Hamilton (Ontario) aufgeboten, jedes NHL-Team ist bei dieser Talentesichtung mit mehreren Scouts vertreten. Betreut wird die Rossi-Mannschaft von Rob Wilson, einem ehemaligen Spieler und Trainer mit Europa-Vergangenheit und jetzt Coach bei Petersborough. Mit dem 18-jährigen Kärntner Thimo Nickl, der für die Drummondville Voltigeurs (QMJHL) verteidigt, ist ein zweiter Österreicher beim Prospect-Spektakel in der roten Equipe mit von der Partie.

Auch bei den Teamkollegen von Rossi läuft es gut. Noel Hoefenmayer wurde in der OHL zum Verteidiger des Monats Dezember gewählt. Der 21-Jährige mit österreichischen Vorfahren kam in sieben Spielen auf fünf Tore und acht Vorlagen, hält nach 35 Partien bei insgesamt 50 Punkten. Kevin Bahl, ein weiterer Verteidiger der 67‘s, gewann mit dem kanadischen U-20-Nationalteam nach einem 4:3-Erfolg im Finale gegen Russland die Goldmedaille bei der Unter-20-WM in Ostrau. vn-ko