Altachs neues Trio erhält bald stürmische Verstärkung

Sport / 07.01.2020 • 21:37 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Der Deutsch-Türke Berkay Dabanli (großes Bild) und der ehemalige AKA-Spieler Ogulcan Bekar (kleines Bild) sind neu im SCRA-Kader.Hartinger
Der Deutsch-Türke Berkay Dabanli (großes Bild) und der ehemalige AKA-Spieler Ogulcan Bekar (kleines Bild) sind neu im SCRA-Kader.Hartinger

Die Verpflichtung von Gladbachs Julio Villalba steht kurz bevor.

Altach Leistungstests am Vormittag im Olympiazentrum, am Nachmittag dann bei Sonnenschein auf grünem Untergrund. Kein Kunst­rasen, sondern eine saftige Wiese erfreute die SCRA-Kicker zum Rückrundenstart. Mit dabei auch gleich drei neue Spieler. Neben dem Schweizer Alain Wiss (29) und dem Mellauer Ogulcan Bekar (19) absolvierte auch Berkay Dabanli (29) seine erste Freilufteinheit unter Coach Alex Pastoor. Der Niederländer wirkte gut gelaunt, nicht zuletzt aufgrund der Tatsache, dass zudem schon ein neuer Stürmer in der Warteschleife ist. Der Mittelamerikaner Julio César Villalba Gaona absolvierte die letzten medizinischen Tests. „Es sieht sehr gut aus“, sagte SCRA-Sportdirektor Christian Möckel, angesprochen auf eine etwaige Verpflichtung. Der 21-jährige Stürmer soll für eine Halbsaison von Mönchengladbach ausgeliehen werden. „Sehr beweglich, ein Spieler der weite Wege geht“, beschrieb Möckel die mögliche Neuverpflichtung. Villalba wäre die Nummer vier im SCRA-Aufgebot. Wiss und Dabanli kannte der Deutsche schon, zumal er den Schweizer schon vor Jahren nach Nürnberg lotsen wollte. Der in Frankfurt aufgewachsene Dabanli spielte eineinhalb Saisonen für die Franken (2013/14), zuletzt war der Innenverteidiger beim türkischen Erstligisten Eskisehirspor unter Vertrag. „Beides sind erfahrene Spieler mit Führungsqualitäten. Das haben wir für unsere Defensive gesucht“, so Möckel.

Weitere Verpflichtungen werden in den nächsten Wochen auch davon abhängen, wie sich die bestehende Kadersituation entwickelt. Immerhin gibt es einige Spieler, mit denen für die Zunkunft nicht mehr geplant wird. Beim Auftakt fehlten neben den drei Langzeitverletzten Philipp Netzer (34), Marco Meilinger (28) und Manfred Fischer (24) zwei weitere Spieler. Zum einen Manuel Thurnwald (21), der zum Bundesheer eingerückt ist, und Daniel Nussbaumer (30), der krankheitsbedingt passen musste. Dafür machte Leonardo Zottele den ersten Tag im neuen Jahr noch voll mit, ehe dann seine Ausleihe bekannt wurde. Der 20-Jährige wird zumindest bis zum Sommer für den FC Dornbirn in der 2. Liga spielen – und Spielpraxis sammeln.

„Wir freuen uns sehr, dass wir zum Auftakt drei Verstärkungen präsentieren können.“

Trotz Stangenwald die Übersicht behalten. Eine der Aufgaben am ersten Trainingstag des neuen Jahres für die Profis des Cashpoint SCR Altach.Hartinger
Trotz Stangenwald die Übersicht behalten. Eine der Aufgaben am ersten Trainingstag des neuen Jahres für die Profis des Cashpoint SCR Altach.Hartinger

Fußball

Cashpoint SCR Altach

Der Winterfahrplan des Vorarlberger Bundesligaklubs

14. Jänner: Testspiel geplant (noch kein Gegner)

18. Jänner: Testspiel gegen FC Zürich (Spielort noch nicht fixiert)

22. bis 31. Jänner: Trainingslager in der Türkei, das Mannschaftsquartier in Side ist das Hotel „The Sense De Luxe“

25. Jänner: Testspiel im Trainingslager gegen den 1. FC Saarbrücken

30. Jänner: Testspiel im Trainingslager geplant (noch kein Gegner)

8. Feburar: Testspiel gegen FC Dornbirn