Unter den „Großen“

Sport / 07.01.2020 • 22:49 Uhr / 3 Minuten Lesezeit

Das U20-Eishockeyteam trifft bei der A-WM auf Kaliber.

Wien Die Gruppeneinteilung für die nächste U20-Eishockey-Weltmeisterschaft bescherte der österreichischen Nachwuchs-Nationalmannschaft kein leichtes Los. Russland, Schweden, USA und Tschechien sind die Gegner in Gruppe B.

Am Wochenende sicherte sich Kanada mit einem 4:3-Finalsieg über Russland die Goldmedaille bei der WM in Ostrau. Der Champion veranstaltet die nächste Junioren-WM in Edmonton und Red Deer (von 26. Dezember bis 5. Jänner). Zum insgesamt vierten Mal in der Geschichte wird auch eine Nationalmannschaft des Österreichischen Eishockeyverbandes an diesem U20-Top-Event teilnehmen.

„Eine A-WM kann man mit der B-WM kaum vergleichen“, weiß Sportdirektor Roger Bader. „Es ist eine viel größere Veranstaltung, allein das Medien- und Zuschauerinteresse ist enorm.“ Österreich trifft im kleineren Spielort Red Deer in Gruppe B auf die Medaillengewinner Russland und Schweden sowie auf die USA und Tschechien.

Eine U20-WM der höchsten Kategorie, vor allem in Nordamerika, beansprucht inklusive Vorbereitung einen Zeitrahmen von 18 bis 20 Tagen. Bader: „Wir werden acht bis neun Tage vor WM-Beginn anreisen und sicher einen größeren Kader mit nach Kanada nehmen. Vor Ort werden wir zwei Vorbereitungsspiele gegen Gegner aus der anderen Gruppe bestreiten.“

Die Erwartungen für den Auftritt unter den „Großen“ des Junioreneishockey bleiben gemäß Bader realistisch: „Vom Niveau sind die anderen Teilnehmer ein großes Stück von uns entfernt. Für uns geht es darum, das sehr hohe Tempo aufzunehmen und uns bestmöglich zu verkaufen. Am Ende wird es wohl darauf hinauslaufen, dass wir im „Best of Three“ um den Klassenerhalt spielen.“

„Am Ende wird es wohl darauf hinauslaufen, dass wir um den Klassenerhalt spielen.“

Eishockey

IIHF U20-Weltmeisterschaft Top Division

Termin: 26. Dezember 2020 bis 5. Jänner 2021

Orte: Edmonton und Red Deer/Kanada

Gruppe A (Edmonton): Kanada (1), Finnland (4), Schweiz (5), Slowakei (8), Deutschland (9)

Gruppe B (Red Deer): Russland (2), Schweden (3), USA (6), Tschechien (7), Österreich (10)

Modus: Die besten vier Teams jeder Gruppe steigen in das Viertelfinale auf und spielen um die Medaillen. Die beiden fünftplatzierten Nationen ermitteln in einer „Best of Three“-Serie den Absteiger in die Division I Gruppe A.