Hirschbühl muss sechs Wochen pausieren

Sport / 08.01.2020 • 22:54 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Madonna di Campiglio Die Verletzung ist doch schlimmer, als angenommen: Christian Hirschbühl fällt für rund eineinhalb Monate aus. Der 29-jährige Lauteracher ließ seine Adduktoren- und Leistenverletzung in Innsbruck untersuchen. Ergebnis der MRT-Kontrolle: Sehnenverletzung im Leistenbereich. Hirschbühl, der in den zwei Saisonslaloms auf den Rängen 7 (Levi) und 11 (Val d‘Isere) gelandet war, wollte ursprünglich beim Weltcup-Nachtslalom gestern in Madonna di Campiglio an den Start gehen, die Schmerzen waren aber zu groß.

Ski weltcup

Herren, gesamt (16)

1. Alexis Pinturault (FRA)   475

2. Aleksander Aamodt Kilde (NOR)  474

3. Henrik Kristoffersen (NOR)  471

4. Dominik Paris (ITA)   454

5. Matthias Mayer (AUT)  362

6. Beat Feuz (SUI)  361

7. Vincent Kriechmayr (AUT)  360

8. Clement Noel (FRA)  240

9. Kjetil Jansrud (NOR)  234

10. Thomas Dreßen (GER)   231

24. Hannes Reichelt (AUT)  155

34. Marco Schwarz (AUT)  112

45. Roland Leitinger (AUT)  90

48. Michael Matt (AUT)  79

53. Christian Hirschbühl (AUT)  72

92. Johannes Strolz (AUT)  26

Slalom Herren (4)

1. Henrik Kristoffersen (NOR)  242

2. Clement Noel (FRA)   240

3. Daniel Yule (SUI)  190

4. Andre Myhrer (SWE)   175

5. Alexis Pinturault (FRA)  174

6. Ramon Zenhäusern (SUI)  130

12. Michael Matt (AUT)   69

15. Marco Schwarz (AUT)  66

19. Christian Hirschbühl (AUT)  60

26. Manuel Feller (AUT)  38

32. Johannes Strolz (AUT)  26

38. Fabio Gstrein (AUT)  14

Mannschaft Herren (16)

1. Schweiz  2068

2. Norwegen   1987

3. Frankreich  1942

4. Österreich   1613

5. Italien   1117

Nationencup (28)

1. Schweiz  3260

2. Österreich  3247

3. Norwegen   2851