Amanda Salzgeber schrammte im Super-G an Bronze vorbei

Sport / 10.01.2020 • 20:09 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Amanda Salzgeber fuhr im Super-G bei den Olympischen Jugend-Winterspielen auf den vierten Platz.gepa
Amanda Salzgeber fuhr im Super-G bei den Olympischen Jugend-Winterspielen auf den vierten Platz.gepa

Lausanne Vier Hundertstel fehlten Amanda Salzgeber im Super-G bei den Olympischen Jugend-Winterspielen in Les Diablerets auf einen Stockerlplatz. Die 17-Jährige aus Bartholomäberg, von Mutter Anita Wachter begleitet, trennten von der Goldmedaille nur 13 Hundertstel. Der Sieg ging an die Schweizerin Amelie Klopfenstein, Silber holte sich die Französin Caitlin McFarlane, Bronze Noa Szollos aus Israel. Bei den Herren erreichte Valentin Lotter den 24. Rang, der Bregenzerwälder verlor auf Sieger Adam Hofstedt 1,57 Sekunden. Bester Österreicher war auf dem zehnten Rang Philip Hoffmann.

Im Skiprogramm geht es heute mit der Kombiantion weiter, am Sonntag und Montag folgen der Riesentorläufe für Mädchen und Burschen. Am Dienstag werden die beiden Slaloms ausgefahren, den Abschluss macht am Mittwoch der Parallel-Teambewerb.