Modus angepasst, VEU im Halbfinale

Sport / 10.01.2020 • 23:11 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Schwarzach Eine Modusanpassung macht es möglich. Die VEU schaffte, ebenso wie Lustenau, die Teilnahme am Halbfinale um den österreichischen Meistertitel der Alps League Klubs. Neben den Gruppensiegern EHC (West), KAC II (Ost), Salzburg (Mitte) wurde der vierte Teilnehmer (bester Gruppenzweiter) nun durch die Berücksichtigung aller Grunddurchgangsergebnisse der heimischen Teams ermittelt. „Die Liga hat das im Nachhinein geregelt, am Ende waren alle Klubs für diese Lösung,“ ist Feldkirchs Michael Lampert zufrieden. Wäre es nach den Pool-Punktebesten gegangen hätten die Capitals Silver mit sieben Zählern gegenüber der VEU mit sechs das bessere Ende gehabt.

Eishockey

Alps Hockey League , Final Four Österreich

Halbfinale

Donnerstag, 23. Jänner  Hinspiele

VEU Feldkirch (4.) – RB Hockey Juniors (1.)

EC-KAC II (3.) – EHC Lustenau (2.)

Samstag, 25. Jänner Rückspiele

RB Hockey Juniors (1.) – VEU Feldkirch (4.)

EHC Lustenau (2.) – EC-KAC II (3.)

Finale 6. und 8. Februar