Suter gewann in Zauchensee erstmals im Weltcup

Sport / 11.01.2020 • 13:50 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

zauchensee Corinne Suter hat ihren ersten Sieg im alpinen Ski-Weltcup gefeiert. In Zauchensee gewann die Schweizerin am Samstag vor der Südtirolerin Nicol Delago (+0,29 Sekunden) und Michelle Gisin (0,98), ebenfalls aus der Schweiz. Für die Österreicherinnen wurde es nichts mit dem erhofften Heimsieg. Als ÖSV-Beste lag Stephanie Venier nach 40 Läuferinnen auf dem neunten Platz. Ramona Siebenhofer, Trainings-Schnellste am Freitag, wurde Elfte. Die Vorarlbergerin Christine Scheyer, 2017 Siegerin in Zauchensee, belegte bei ihrem Comeback nach einem Kreuzbandriss den guten zwölften Platz. Dahinter folgen Elisabeth Reisinger, Nicole Schmidhofer und Nina Ortlieb auf den Plätzen 13 bis 15, Tamara Tippler belegt Rang 18.

Suter beendete auch eine lange sieglose Zeit der Schweizer Frauen. Für den zuvor letzten Sieg hatte Wendy Holdener vor fast zwei Jahren in der Kombination in Lenzerheide gesorgt. Die Abfahrt wurde auf verkürzter Strecke gefahren und war zwischenzeitlich wegen Nebels unterbrochen.