EHC mit bitterer Niederlage, VEU glänzte mit elf Mann

Sport / 12.01.2020 • 22:10 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Dominic Haberl und Co. verloren gegen den Tabellennachbarn Cortina.VN/Stiplovsek
Dominic Haberl und Co. verloren gegen den Tabellennachbarn Cortina.VN/Stiplovsek

Feldkirch und Lustenau kämpfen um einen Top-6-Platz.

Lustenau Im Spitzenspiel der Alps Hockey League musste sich der EHC Lustenau im Penaltyschießen geschlagen geben. Vor heimischem Publikum unterlag man S. G. Cortina, nachdem es mit 2:2 in die Verlängerung ging. Die Playoff-Position in den Top-6 kann die Mannschaft von Trainer Christian Weber aber halten, nur die VEU zog vorbei. Mit einem bzw. zwei Spielen mehr als die Verfolger muss man allerdings die Ergebnisse der Konkurrenz im Auge behalten, hat die Qualifikation aber in der eigenen Hand.

Gegen die Südtiroler waren Torchancen zu Spielbeginn Mangelware. Die Gäste aus den Dolomiten sorgten dann kurz vor der ersten Drittelpause für das 1:0. Das zweite Drittel war von den vielen Strafen geprägt. Lustenau glich im Powerplay durch Colin Long (26.) aus, musste aber 50 Sekunden später wieder einen Gegentreffer hinnehmen. In Drittel drei erwischte man durch den Treffer von Mark Hurtubise (41.) den perfekten Start, mehr war aber nicht möglich. Im Penaltyschießen hatte Cortina das glücklichere Händchen und feierte den Sieg.

Für die VEU war es mit drei Auswärtsspielen in drei Tagen ein hartes Wochenende. Nach dem Erfolg gegen Wien feierte man auch einen überraschenden 5:4-Sieg gegen Ritten. Matchwinner Martin Mairtisch komplettierte mit dem Siegtreffer in der Overtime seinen Hattrick. Im gestrigen Spiel gegen den direkten Verfolger Asiago, mit nur elf Feldspielern, gab es einer weitere Top-Leistung. Martin Mairitsch, Santeri Saari und Christian Jennes waren im Nachtragsspiel nicht spielberechtigt, da sie nicht im ursprünglichen Kader standen. Doch die VEU schlug sich wacker. Niklas Gehringer schoss die Montfortstädter 39 Sekunden vor Schluss mit dem 4:4-Ausgleich noch in die Verlängerung. In der Verlängerung sollte kein Treffer mehr fallen. Im Shootout war es abermals Gehringer, der den entscheidenden Treffer zum Sieg erzielte. Somit rücken die Montfortstädter auf Rang fünf vor. ER

Eishockey

Alps Hockey League 2019/20

Gestern spielten

Asiago Hockey – VEU Feldkirch 4:5 n. P. (1:1, 2:2, 1:1)

500, SR Bajt, Benvegnu, Cristelj, Snoj

Torfolge: 13. 1:0 McParland, 17. 1:1 Puschnik, 25. 2:1 Pietroniro (5:4), 38. 2:2 Stanley, 40. 3:2 Benetti, 40. 3:3 Puschnik, 52. 4:3 Rosa (5:4), 60. 4:4 Gehringer
Entscheidender Penalty: Gehringer; Strafminuten: 6 bzw. 8

HC Gröden – Vienna Silver Capitals nach Redaktionsschluss

SR Fajdiga, Giacomozzi, Bedana, Bergant

Am Samstag spielten

EHC Lustenau – S. G. Cortina 2:3 n. P. (0:1, 1:1, 1:0)

892, SR Lega, Schauer, Basso, Terragni

Torfolge: 17. 0:1 Zanatta, 26. 1:1 Long (5:3), 28. King, 41. 2:2 Hurtubise. Entscheidender Penalty: Lacadelli. Strafminuten: 12 bzw. 16

Rittner Buam – VEU Feldkirch 4:5 n. V. (1:2, 1:0, 2:2)

783, SR Moschen, Orel, Puff, Slavier

Torfolge: 11. 0:1 Mairitsch, 14. 1:1 Tudin, 16. 1:2 Koczera, 24. 2:2 Kostner, 43. 3:2 Spinell, 51. 3:3 Stanley, 54. 4:3 Lutz, 57. 4:4 Mairtisch, 65. Mairitsch (4:3)

Strafminuten: 8 bzw. 4

KAC II – HDD Jesenice 0:4 (0:0, 0:3, 0:1)

202 SR Bajt, Podlesnik, Holzer, Snoj

Torfolge: 23. 0:2 Poklukar, 30. 0:2 Hebar, 34. 0:3 Hebar, 50. 0:4 Brus

Strafminuten: 8 bzw. 4

Steel Wings Linz – Asiago Hockey 1:4 (0:0, 0:2, 1:2)

241, SR Brunner, Gamper, Kainberger, Wimmler

Torfolge: 24. 0:1 McParland (5:4), 37. 0:2 Pietroniro, 45. 1:2 Rosenberger, 48. 1:3 McParland, 51. 1:4 McParland (4:5); Strafminuten: 8 bzw. 4

RB Hockey Juniors – HC Fassa 6:0 (1:0, 2:0, 3:0)

70, SR Lehner, Lendl, Riecken, Weiss

Torfolge: 12. 1:0 Tjernström, 26. 2:0 Arrak, 39. 3:0 Englund, 41. 4:0 Feldner, 44. 5:0 Lindner, 60. 6:0 Nyman (5:4); Strafminuten: 2 bzw. 4

WSV Sterzing – EK Zell am See 3:0 (0:0, 1:0, 2:0)

648, SR Pinie, Ruetz, Mantovani, Piras

Torfolge: 27. 1:0 Erlacher, 50. 2:0 Hackhofer, 58. 3:0 Lemay (EN)

Strafminuten: 6 bzw. 2

HC Pustertal – EC Kitzbühel 2:3 n. P. (1:1, 1:0, 0:1)

740, SR Lesniak, Stefenelli, Cristeli, Javornik

Torfolge: 11. 1:0 Mac Arthur, 14. 1:1 Riener (5:4), 39. 2:1 Carozza, 56. 2:2 Fredin (5:4). Entscheidender Penalty: Uusivirta. Strafminuten: 14 bzw. 12

Tabelle Sp S OS ON N

 1. Olimpija Laibach  30 21 4 2 3 118: 60  73

 2. Rittner Buam  31 19 3 4 5 140: 74 67

 3. HC Pustertal 31 20 2 2 7 124: 71 66

 4. S. G. Cortina  30 12 7 5 6 103: 76 55

 5. VEU Feldkirch  31 14 6 1 10 120:108 55

 6. EHC Lustenau  31 14 3 5 9 117: 90 53

 7. Asiago Hockey 30 14 3 3 10 108: 90 51

 8. HDD Jesenice  30 13 3 5 9 105: 91 50

 9. HC Fassa  30 15 1 3 11 91: 91 50

10. RB Hockey Juniors  31 14 2 3 12 127: 83 49

11. WSV Sterzing  31 15 1 1 14 99:106 48

12. EK Zell am See  31 14 0 3 14 112:109 45

13. HC Gröden  30 11 3 2 14 100:113 41

14. EC Kitzbühel  31 9 4 1 17 87:106 36

15. EC KAC II  30 7 2  3 18 66:109 28

16. EC Bregenzerwald  29 7 2 1 19 85:137 26

17. Capitals Silver  29 6 1 3 19 72:121 23

18. Steel Wings Linz  30 0 1 1 28 36:175 3

Morgen spielen

Olimpija Laibach – EC Bregenzerwald 19.15 Uhr

S. G. Cortina – Vienna Capitals Silver 20.30 Uhr