Ronivaldo unterzieht sich in München einer Leistenoperation

Sport / 13.01.2020 • 22:12 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Unterzieht sich einer Leisten-OP: Austrias Ronivaldo.gepa
Unterzieht sich einer Leisten-OP: Austrias Ronivaldo.gepa

Lustenau, München Eine MR-Untersuchung in den Isar-Kliniken in München brachte Gewissheit. Bei Ronivaldo macht eine Operation Sinn, um schneller wieder fit zu werden. So wurde eine weiche Leiste diagnostiziert und ein Loch im Leistenkanal. Austria-Sportvorstand Valentin Drexel ist trotz der nun anstehenden Operation ein wenig erleichtert. „Die Verletzung ist nicht so schlimm wie befürchtet. Roni ist ein Kämpfer, er wird noch stärker zurückkommen.“ Vonseiten Austria Lustenaus gibt es auch kein Abweichen vom vorgelegten Vertrag. „Wir wollen Ronivaldo langfristig an uns binden“, lässt Drexel keinen Raum für Spekulationen. Gut vier Wochen aber werden die Grün-Weißen ohne ihren 30-jährigen Kapitän auskommen müssen. Deshalb wird sich der Klub in den nächsten Tagen nach einem kurzfristigen Ersatz für den Stürmer und Toptorjäger des Klubs umschauen. VN-cha