Haaland mit Traumdebüt für Dortmund, Hütter-Elf siegt

Sport / 18.01.2020 • 18:30 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Verrücktes Debüt für Erling Haaland für Dortmund: Nach seiner Einwechslung erzielte der Ex-Salzburger drei Treffer beim 5:3-Sieg über Augsburg.<span class="copyright">Gep</span><span class="copyright">a</span>
Verrücktes Debüt für Erling Haaland für Dortmund: Nach seiner Einwechslung erzielte der Ex-Salzburger drei Treffer beim 5:3-Sieg über Augsburg.Gepa

Ex-Salzburg-Kicker Erling Haaland erzielt bei seinem Debüt für Borussia Dortmund gegen Augsburg drei Treffer. Frankfurt gewinnt in Hoffenheim 2:1.

Markus Krautberger

Ausgburg/Sinsheim ling Haaland hat der deutschen Fußball-Bundesliga bereits in seinem ersten Spiel in eindrucksvoller Manier den Stempel aufgedrückt. Der frühere Salzburg-Stürmer traf am Samstag beim 5:3-Sieg von Borussia Dortmund beim FC Augsburg nach seiner Einwechslung in der zweiten Hälfte in dreifacher Ausführung (59., 72., 79.). Der Norweger schoss den BVB damit wieder auf den vierten Tabellenplatz.

Dortmund-Trainer Lucien Favre brachte Haaland beim Stand von 1:3 in der 56. Minute in die Partie. 183 Sekunden später erzielte der 19-Jährige, vor seinem 20-Millionen-Transfer von Salzburg nach Dortmund als Österreichs Fußballer des Jahres ausgezeichnet, bereits sein Premierentor. Haaland traf nach Zuspiel von Jadon Sancho mit links via Innenstange ins lange Eck. Zwei Minuten danach gelang Sancho selbst der Ausgleich. Der Engländer hätte Haaland schon den Doppelpack servieren können, schloss aber selbst ab (61.).

Thorgan Hazard machte es zehn Minuten später anders, bediente Haaland, und dieser schob aus zwei Metern zum 4:3 ein. Dem nicht genug, legte Haaland mit einem weiteren Schuss ins lange Eck noch seinen dritten Treffer nach. Drei Tore waren dem Ausnahmetalent schon im September bei seinem ersten Auftritt in der Champions League gelungen. Damals fertigte er mit den Salzburgern den KRC Genk mit 6:2 ab.

Starkes Lebenszeichen von Eintracht Frankfurt

Adi Hütter darf sich über einen 2:1-Sieg bei Hoffenheim freuen.<span class="copyright">dp</span><span class="copyright">a</span>
Adi Hütter darf sich über einen 2:1-Sieg bei Hoffenheim freuen.dpa

Eintracht Frankfurt glückte der Jahresauftakt. Das Team von Adi Hütter beendete mit einem 2:1 bei 1899 Hoffenheim einen Negativlauf von zuletzt vier Pflichtspielniederlagen in Serie und schob sich vorübergehend auf Rang elf. Der Vorsprung auf den Relegationsplatz beträgt vier Zähler. Bas Dost (18.) und Timothy Chandler (63.) waren für die Eintracht erfolgreich, bei der ÖFB-Verteidiger Martin Hinteregger im Abwehrzentrum durchspielte.