Ein Auf und Ab der ÖSV-Adler

Sport / 19.01.2020 • 19:55 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Stefan Kraft blickt auf ein abwechslungsreiches Wochenende zurück.Gepa
Stefan Kraft blickt auf ein abwechslungsreiches Wochenende zurück.Gepa

Stefan Kraft mit Platz zwei und elf beim Weltcup am Titisee.

neustadt Österreichs Skisprung-Asse erlebten am Titisee in Neustadt (D) eine wahre Achterbahnfahrt. So schaffte der Salzburger Stefan Kraft bei der ersten Konkurrenz am Samstag noch den Sprung auf das Podest, musste sich nur dem Polen Dawid Kubacki geschlagen geben. Kraft steigerte sich nach 135,5 m im ersten Durchgang um fünf Meter auf 140,5 und wurde 6,4 Zähler hinter dem Sieger Zweiter vor Ryoyu Kobayashi (JPN). Gregor Schlierenzauer, der sich im zweiten Durchgang mit 136 m von Rang 20 auf 15 verbesserte, war zweitbester ÖSV-Mann. Daniel Huber (19.), Jan Hörl (21.), Philipp Aschenwald (25.) und Michael Hayböck (29.) holten ebenfalls Weltcup-Punkte.

Vom Winde verweht

Beim zweiten Springen am Sonntag landete der Ex-Weltmeister Kraft nach ungünstigen Windbedingungen im Finale mit 139,5 und 127 m als bester Österreicher nur an elfter Stelle. Der Pole Dawid Kubacki fixierte mit 143 und 133,5 m seinen Doppelsieg in Deutschland. Der Sieger der Vierschanzentournee setzte sich 0,3 Punkte vor Ryoyu Kobayashi (147/134) aus Japan durch. Vier weitere Österreicher folgten in der Tageswertung knapp hinter Kraft. Philipp Aschenwald (12.) fiel wie die Nummer 1 des Teams im Finale zurück, Gregor Schlierenzauer (14.) und Daniel Huber (16.) verbesserten ihre Positionen. Michael Hayböck wurde nur 29.

Skispringen

Weltcup in Titisee-Neustadt (Sonntag)

1. Dawid Kubacki (POL)  283,3 (143,0/133,5)

2. Ryoyu Kobayashi (JPN)   283,0 (147,0/134,0)

3. Timi Zajc (SLO)  271,6 (137,0/134,0)

4. Stephan Leyhe (GER)   269,2 (135,0/140,5)

5. Karl Geiger (GER)   266,2 (137,5/134,0)

11. Stefan Kraft (AUT)  259,3 (139,5/127,0)

12. Philipp Aschenwald (AUT)   256,2 (139,0/131,0)

14. Gregor Schlierenzauer (AUT)  251,2 (134,0/133,0)

16. Daniel Huber 248,8 (AUT)  (132,0/134,0)

29. Michael Hayböck 220,0 (AUT)  (124,5/126,5/alle AUT)

Gesamt-Weltcup

1. Karl Geiger (GER)  886 Punkte

2. Stefan Kraft (AUT)  803

3. Ryoyu Kobayashi (JPN)  795

4. Dawid Kubacki (POL)  764

8. Philipp Aschenwald (AUT)  414

Weiter: 19. Gregor Schlierenzauer 220, 23. Jan Hörl 197, 26. Michael Hayböck 114, 54. Stefan Huber 7, 56. Clemens Leitner 6

Nationencup

1. Österreich  2796 Punkte

2. Norwegen  2407

3. Polen  2354