Fourcade dominiert in Ruhpolding

Sport / 19.01.2020 • 18:42 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Der Franzose siegt in Deutschland an allen drei Renntagen.

Ruhpolding Der Franzose Martin Fourcade hat beim Biathlon-Weltcup in Ruhpolding nach Sprint und Staffel auch die Verfolgung am Sonntag gewonnen. Der siebenfache Weltcupsieger feierte nach 12,5 km und Treffern bei allen 20 Schüssen seinen fünften Saisonsieg. Sein Landsmann Quentin Fillon Maillet lag 17,6 Sekunden zurück, er vergab seine Chance mit dem einzigen Fehler im dritten Schießen.

Die Österreicher mussten nach dem Sprint am Donnerstag ein weiteres schlechtes Resultat hinnehmen. Das Liegend-Schießen erwies sich einmal mehr als Achillesferse von Julian Eberhard. Der Salzburger verfehlte gleich die ersten zwei Scheiben und landete mit insgesamt fünf Fehlern nur an der 25. Stelle (+2:38,1 Minuten). Dominik Landertinger wurde mit drei Strafrunden 35. (3:01,4) und der von der 49. Position gestartete Felix Leitner, der bei Halbdistanz fehlerfrei schon 27. war, musste sich nach drei Fehlschüssen schließlich mit dem 36. Rang (3:01,7) begnügen.

Weiter geht der Biathlon-Zirkus in der kommenden Woche mit insgesamt sechs Damen- und Herren-Bewerben im slowenischen Pokljuka, bevor es in einem knappen Monat (12.-23. Februar) nach Antholz in Südtirol zu den diesjährigen Weltmeisterschaften geht. MAX