Thiem mit solider Auftaktleistung

Sport / 21.01.2020 • 21:54 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Sichtlich gelöst wirkte Dominic Thiem nach seinem Auftaktsieg.afp
Sichtlich gelöst wirkte Dominic Thiem nach seinem Auftaktsieg.afp

Erste Hürde bei den Australian Open
souverän gemeistert.

Melbourne Der Niederösterreicher besiegte Adrian Mannarino nach 2:21 Stunden 6:3, 7:5, 6:2, womit er gegen den Franzosen sechs Partien in Folge ohne Satzverlust ist. Im Head-to-Head erhöhte Thiem auf 8:0. Nächster Gegner von Dominic Thiem ist der Australier Alex Bolt, der gegen Albert Ramos-Vinolas 7:6, 1:6, 6:7, 6:1, 6:4 gewann. „Ich bin schon zufrieden. Ich war von Anfang an solide, bis auf einen kleinen Wackler im zweiten Satz“, meinte der Weltranglisten-Fünfte. „Es waren noch einige Sachen, die verbessert gehören. Aber es war ein typisches Erstrundenmatch gegen einen Gegner, der mir liegt. Trotzdem war es eng.“ Mannarino leistete zeitweise gut Paroli, im Endeffekt war der Weltranglisten-44. aber weniger abgeklärt und auf niedrigerem Niveau als sein Gegenüber.

Thiem hat mit dem Einzug in die zweite Runde sein Vorjahresabschneiden beim ersten Major des Jahres bereits egalisiert, 2019 musste er dann gegen den Australier Alexei Popyrin aufgeben. Achtelfinali 2017 und 2018 sind die bisher besten Ergebnisse des Lichtenwörthers bei diesem Turnier. Die Partie gegen Mannarino war Thiems erste bei einem Einzel-Wettkampf auf der Tour mit Thomas Muster als Teil seines Coaching-Stabs in seiner Box. Der Steirer war zehn Tage zuvor nach dem in Sydney gespielten ATP Cup offiziell ins Betreuerteam Thiems gekommen, Haupt-Coach Nicolas Massu war im Melbourne Park natürlich auch in der Arena vor Ort. Letzterer übernehme laut Thiem auch weiter die Matchvorbereitung. „Das bin ich mehr gewohnt. Es ist auch wichtig, dass ich da meine Routine habe.“