Beste Werbung für Volleyball

Sport / 22.01.2020 • 22:35 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Volleyball-Schulsportreferentin Susanne Ratz wird in die Karenz verabschiedet.Wam
Volleyball-Schulsportreferentin Susanne Ratz wird in die Karenz verabschiedet.Wam

Bregenzer Burschen und Mädchen aus Dornbirn siegten.

Dornbirn Die Landesmeisterschaft im Volleyball für Schülerinnen und Schüler der Oberstufe bot alles, was diesen Sport auszeichnet: Teamgeist, Einsatz, Übersicht, Ballgefühl, Spannung und ein sehr hohes Niveau. Wie beliebt in Vorarlbergs Schulen der Volleyballsport ist, zeigt die Tatsache, dass heuer mit 22 Teams neuerlich eine Rekordteilnehmerzahl verbucht werden konnte. Zufallssieger gab es, so wie in den Vorjahren, nicht: Bei den Burschen kam es wie vor zwei Jahren zum Aufeinandertreffen der BHAK Bregenz und des Sportgymnasium Dornbirns – allerdings mit umgekehrtem Ausgang. Das Team aus der Landeshauptstadt konnte sich gegen den Titelverteidiger im Finale mit 2:0 Sätzen durchsetzen.

16 Mädchenteams

Besonders bei den Mädchen ist die Ballsportart ohne direkten Körperkontakt „in“. Einmal mehr galt es, den Seriensiegerinnen vom Sportgymnasium Dornbirn Paroli zu bieten. Beinahe wäre dies der HAK Bregenz im Halbfinale gegen die Favoritinnen gelungen. Der Finaleinzug gelang jedoch knapp mit 2:1 den Dornbirnerinnen, die im Endspiel zur Hochform aufliefen und das BG Blumenstraße mit 2:0 in Sätzen in die Schranken wiesen. Die Landesmeistertitel sind zugleich das Ticket zur Bundesmeisterschaft, die vom 10. bis 13. März 2020 in Villach ausgetragen wird. WAM