Rollender Derbykracher

Sport / 24.01.2020 • 21:25 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Duell der Torjäger: Wolfurts Iker Bosch (r.) und Alberto Gomez del Torno (l.) erzielten beim letzten Aufeinandertreffen jeweils zwei Tore. VN/Stiplovsek
Duell der Torjäger: Wolfurts Iker Bosch (r.) und Alberto Gomez del Torno (l.) erzielten beim letzten Aufeinandertreffen jeweils zwei Tore. VN/Stiplovsek

RHC Dornbirn will für die letzte Derbypleite gegen RHC Wolfurt Revanche nehmen.

Dornbirn Vorarlbergs Rollhockey-Szene steht eine Premiere bevor: Erstmals fordert der RHC Dornbirn im Rahmen der Schweizer Nationalliga A den großen Ländle-Konkurrenten aus Wolfurt zum Derby in der heimischen Stadthalle. Und will dabei Revanche nehmen für die 2:6-Pleite beim letzten Auffeinandertreffen in der Hockey Arena von Wolfurt.

Dabei geht es für beide Teams nicht nur um das Prestige und die Vormachtstellung im Vorarlberger Rollhockey, sondern auch um wichtige Punkte zum Erreichen des Play-off in der Meisterschaft. In dem die besten acht Mannschaften teilnehmen, der Neunte muss in die Barrage. Aktuell rangiert Wolfurt auf Rang acht, nur einen Zähler vor Schlusslicht RSC Uttigen. Mit einem vollen Erfolg könnten die Spieler aus Wolfurt am Fünftplatzierten RHC Dornbirn vorbeiziehen.

Trauben hängen hoch im Derby

Doch in der Stadthalle Dornbirn hängen die Trauben bekanntlich hoch, zumal der Einsatz von Torjäger Iker Bosch auf Seiten der Wolfurter noch fraglich ist. Der Spanier musste unter der Woche verletzungsbedingt in den Trainings passen. Dazu geht die Mannschaft aus der Hofsteiggemeinde nicht gerade mit breiter Brust in das Derby. Im laufenden Jahr konnte man trotz starken Leistungen gegen Voltrega (Europacup) und Uri (SUI) noch keinen Erfolg einfahren. Die Messestädter hingegen sind vor allem nach der Europacup-Sensation gegen Lyon vollgepumpt mit Selbstvertrauen, brennen auf Revanche. Doch alleine die Tabellensituation bringt zusätzlich viel Brisanz in das Derby. Im Lager der Dornbirner ist man sich bewusst, dass man sechs Runden vor Qualifikationsende mit einem Sieg schon einen großen Schritt Richtung Play-off machen kann. Dazu soll vor allem Torjäger Alberto Gomez de Torno beitragen.

Gedanken an den nächsten internationalen Auftritt der Dornbirner im Europacup-Viertelfinale auswärts gegen GSH Trissino (Ita) am 15. Februar (Rückspiel am 14. März) verschwendet man aktuell keine. Zu spannend ist die Ausgangssituation vor dem Derby in der wohl vollen Stadthalle.

Rollhockey

Schweizer Nati A 2019/20

RHC Dornbirn – Raiffeisen RHC Wolfurt

 Samstag, 18 Uhr, Stadthalle

Tabelle 

1. Genève RHC 9 8 1 0 48:24 26

2. HC Montreux 12 7 2 3 50:36 25

3. RHC Diessbach 9 7 0 2 45:30 21

4. RHC Wimmis 11 4 2 5 34:46 14

5. RHC Dornbirn 10 2 3 5 35:38 12

6. RHC Uri 11 3 2 6 43:49 11

7. RC Biasca (M) 10 3 1 6 37:45 10

8. RHC Wolfurt 10 3 1 6 45:54 10

9. RSC Uttigen 10 3 0 7 34:49 9

Nächste Spiele der Ländle-Klubs: Raiffeisen RHC Wolfurt – HC Montreux, 1. 2., 18 Uhr; RHC Uri – RHC Dornbirn, 2. 2., 16 Uhr