Vor dem nächsten Kraftakt

Sport / 24.01.2020 • 23:06 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Der EHC Lustenau möchte wie im Vorjahr ins Finale der österreichischen Meisterschaft einziehen.vn-lerch
Der EHC Lustenau möchte wie im Vorjahr ins Finale der österreichischen Meisterschaft einziehen.vn-lerch

EHC muss KAC nochmals biegen, VEU sortiert sich.

Lustenau Teil zwei des Halbfinales um die österreichische Meisterschaft der Alps-Hockey-League-Mannschaften. Der EHC Lustenau, 4:2-Sieger gegen das Farmteam des KAC, hat heute in der Rheinhalle Heimvorteil, die VEU muss nach der 1:9-Pleite bei den Juniors in Salzburg antreten.

Niederlage sitzt tief

EHC Trainer Christian Weber war nach dem Erfolg in Klagenfurt erleichtert. „Das war ein Kraftakt meiner Mannschaft, ich muss den Hut ziehen. Bei uns wurde auf der Busreise viel gehustet und geniest, nach dem Spiel war man am Ende der Kräfte.“ Das Rückspiel in Lustenau gegen die jungen Kärnter wird kein einfaches Unterfangen, sagt Weber. „Innerhalb von 48 Stunden müssen wir jetzt nochmals alles mobilisieren. Wir werden es taktisch angehen müssen, nicht zu viel Energie in der Offensive verschwenden. Der KAC ist läuferisch ein starkes Team, da können wir momentan nicht mithalten. Aber es ist nicht irgendein Spiel, ein Halbfinale in der österreichischen Meisterschaft ist etwas Besonders.“

Eine längere Nacht hat VEU-Coach Michael Lampert hinter sich. „Ich habe nicht sehr viel geschlafen, die Niederlage sitzt tief.“ Man sei beim 1:9 gegen die Juniors in allen Bereichen unterlegen gewesen. „Salzburg war eine Klasse besser. Trotzdem darf man sich nicht so präsentieren, muss man sich mehr wehren, Charakter zeigen. Das habe ich auch angesprochen.“ Acht Tore aufzuholen sei nicht realistisch. „Wir werden nicht gewinnen können. Aber ich möchte Einsatz und Wille sehen. Ein paar Spieler sind nicht ganz fit, wir werden die Eiszeiten gut verteilen.“ VN-KO

Eishockey

Österreichische Meisterschaft

Heute spielen Halbfinale, 2. Runde

EHC Lustenau – KAC 2 19.30 Uhr

SR Holzer, Ruetz, Kainberger, Wimmler

1. Spiel 4:2, Lustenau führt in der Serie mit 1:0

Juniors Salzburg – VEU Feldkirch 19.15 Uhr

SR Lehner, Widmann, Holzer, Riecken

1. Spiel 9:1, Salzburg führt in der Serie mit 1:0

Modus: Es zählt die Gesamtwertung der beiden Spiele. Steht es nach Partie zwei unentschieden folgen eine 10-minütige Overtime und falls notwendig Penaltyschießen.