66. Weltcupsieg für die neue „Speed-Queen“ Shiffrin

Sport / 26.01.2020 • 22:19 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Noch ein Sieg und Mikaela Shiffrin holt Marcel Hirscher ein.Ap
Noch ein Sieg und Mikaela Shiffrin holt Marcel Hirscher ein.Ap

Bankso Mikaela Shiffrin „schwächelt“ zwar ihrer Meinung nach gerade in Technikrennen, hat sich dafür aber zur aktuellen Speed-Queen gemausert. Nach der ersten Abfahrt am Freitag gewann die vierfache Slalom-Weltmeisterin in Bansko am Sonntag auch den abschließenden Super-G. Ihr Speed-Double brachte auch die Weltcupsiege 65 und 66, damit fehlt Shiffrin nur noch einer auf Marcel Hirscher. Und der zurückgetretene Österreicher liegt mit 67 Weltcuperfolgen in der gemischten Allzeit-Wertung hinter Ingemar Stenmark (86) und Lindsey Vonn (82) auf Platz drei. Shiffrin setzte sich vor der Italienerin Marta Bassino durch. Es war Shiffrins erster Super-G-Erfolg im Weltcup seit einem Jahr (Cortina) wie es der erste Podestplatz für die drittplatzierte Schweizerin Lara Gut-Behrami (+0,70) war.