Federer und Djokovic könnten 50. Duell fix machen

Sport / 26.01.2020 • 19:49 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Novak Djokovic bekommt es im Achtelfinale mit Milos Raonic zu tun.REUTERS
Novak Djokovic bekommt es im Achtelfinale mit Milos Raonic zu tun.REUTERS

Melbourne Ein halbes Jahr nach dem packenden Endspiel in Wimbledon trennt Roger Federer und Novak Djokovic noch jeweils ein Sieg von einem Wiedersehen im Australian Open-Halbfinale. Die beiden Topstars können am Dienstag das Duell perfekt machen. Am Sonntag bestand Rekord-Grand-Slam-Sieger Federer den nächsten Härtetest und zog dank eines 4:6, 6:1, 6:2, 6:2 gegen den Ungarn Marton Fucsovics ins Viertelfinale ein.

Titelverteidiger Djokovic setzte mit dem souveränen 6:3, 6:4, 6:4 gegen den Argentinier Diego Schwartzman seinen erhofften Weg zum achten Titel bei den Australian Open fort. Mitte Juli hatten sich Djokovic und Federer das längste Endspiel der Wimbledon-Historie über fünf Sätze und fast fünf Stunden geliefert, das Djokovic nach zwei Matchbällen von Federer gewann. Als sie sich bei den ATP Finals in London ein erstes Mal wieder gegenüberstanden, gewann Federer.

Federer kam zuerst ins Wackeln

Zunächst verlor der Schweizer aber erneut den ersten Satz, danach entzauberte der Mitfavorit den Weltranglisten-67. Fucsovics im Stil eines Champions. Die Australian Open waren für den Schweizer zwei Tage zuvor beinahe schon in Runde drei zu Ende gegangen, als er gegen den Australier John Millman nur zwei Punkte von einer Niederlage entfernt war. „Mir geht es gut. Ich habe es geschafft, mich zu erholen und ein gutes Match zu spielen. Ich bin sicher, dass ich mich mit jedem Tag besser fühlen werde“, sagte er im Siegerinterview.